Zum Inhalt springen
Startseite » Archive für HörMal Audiodeskription

HörMal Audiodeskription

Als Dienstleister unterstützen wir bei der Umsetzung von Barrierefreiheit bei Veranstaltungen. Wir sind Experten im Bereich Live-Hörbeschreibungen (Live-Audiodeskription) als inklusiver Service für Menschen mit jeglichen Formen von Seheinschränkungen. Wir haben uns 2019 in Leipzig gegründet.

SICHTBAR-Podcast: Blindenführhunde – Hilfsmittel mit Seele

„Das einzige Hilfsmittel mit Seele“

Für Gunter Boldhaus sind Blindenführhunde eine Leidenschaft: Boldhaus steht mit der Pudelhündin Ada im Freien auf einer leichten Anhöhe. Im Hintergrund sind Häuser von Arnstadt erkennbar. Die Wiese hinter ihnen ist leicht mit Schnee bedeckt. Boldhaus ist ein mittelgroßer etwa sechzigjähiger Mann. Er trägt Jeans, eine dunkle dicke Jacke und eine Mütze. Er grinst leicht und hält in seiner linken Hand die weiße Pudeldame Ada am Führgeschirr fest.

Ein eingespieltes Team: Gunter Boldhaus bei einem Training mit Pudeldame Ada, Foto: Florian Eib

Die schönsten Tätigkeiten sind die, die man mit Liebe und Leidenschaft ausführt. Deshalb hat Gunter Boldhaus sein Leben den Tieren, speziell den Hunden gewidmet. Eine persönliche Begebenheit brachte den ausgebildeten Tierpfleger zu seinem Lebenswerk. Als junger Mann wollte er seiner erblindenden Oma helfen. Er entschied sich für „das einzige Hilfsmittel mit Seele“, den Blindenführhund, wie er sagt.

Im Podcast berichtet Gunter Boldhaus von einer Art „Kulturschock“ im Umgang mit Blindenführhunden im Vergleich zu dem, was er zuvor bei der Armee kennengelernt hatte. Die Tiere der Hunde-Staffel seien wesentlich aggressiver auf den Menschen ausgerichtet gewesen. Das habe ihm wenig gefallen. Seine familiär bedingte Zuneigung zu Tieren passte wesentlich besser zu dem Arbeitsbereich, den er bis heute ausführt.

Zum Lebenswerk berufen

Natürlich wurde in der damaligen DDR nichts dem Zufall überlassen. So musste Gunter Boldhaus gezielt beordert werden und eine Eignungsprüfung bestehen, um als Trainer für Blindenführhunde arbeiten zu dürfen. Obwohl es schon über 40 Jahre her ist, erinnert sich Boldhaus noch sehr gut an das Vorstellungsgespräch und einen Satz des damaligen Vorsitzenden des Blindenverbands: „Sie können ein Bauteil des Blindenverbandes werden, wenn Sie Ihre Arbeit mit Herz, Seele und Engagement angehen.“ Gesagt, getan: Gunter Boldhaus überzeugte, vermutlich auch mit dem, was ihn heute noch auszeichnet. Er ist einer, der geradeaus sagt, was er denkt, und der nur das Beste für seine Tiere will: „Wir müssen Rechtsanwalt für unsere Hunde sein“, sagt er und füllt diesen Leitsatz bis heute mit jahrzehntelanger Erfahrung. 

Blindes Vertrauen zwischen Mensch und Tier

Erfahrungen hat er auch bei seinen zahlreichen Praktika im Rahmen der Ausbildung gemacht. Gunter Boldhaus ist nicht nur als Trainer für Blindenführhunde, sondern auch für Lebenspraktische Fähigkeiten (LPF) ausgebildet. Zu Beginn seiner Tätigkeit, erinnert er sich, war der Umgang, bspw. mit den vielen Kriegsblinden nicht leicht. Die vielen Einzelschicksale bestürzen den Anfang 20-Jährigen. 

Stolz erzählt Gunter Boldhaus indes, dass seine Führhundschule bereits seit fast 30 Jahren nach den Maßstäben der „International Guide Dog Federation“ qualifiziert ist. In seinem Trainerleben hat er mittlerweile weit über 500 Hunde an den Mann oder die Frau gebracht. Und pflegt in seinem Wohnhaus im thüringischen Arnstadt einen Familienbetrieb, zu dem selbstverständlich auch die immer anwesenden bis zu zehn „Schüler“ gehören. Zwinger-Haltung gibt es dabei nicht. Hier lebt man eine „wohnungssimulierende Haltung“. Nur dann könne das notwendige blinde Vertrauen zwischen Mensch und Tier vorbereitet werden, ist sich Boldhaus sicher. Seine vielen treuen Kundinnen und Kunden danken es ihm.

Blindenführhunde als Fulltime-Job

Nur eines konnte Gunter Boldhaus in den vielen Jahren seiner Tätigkeit nicht wirklich genießen: „Wer diese Arbeit intensiv lebt, gibt auch sehr viel Freizeit auf“, sagt er. Als Familie gemeinsam einen längeren Urlaub zu machen, sei fast unmöglich – die Verantwortung für die Hunde zu groß. Für diese Podcast-Folge hat Gunter Boldhaus Florian Eib zu sich eingeladen. Wir bedanken uns für das ausführliche und offene Gespräch mit einem Menschen, der sein Leben dem Hund und den blinden Menschen gewidmet hat. Und der bis heute – in einem Alter, in dem sich viele Menschen nach der Rente sehnen – mit Überzeugung sagt: „Ich kann zwar nicht mehr so schnell laufen wie früher, habe aber trotzdem noch genauso viel Freude an meinem Beruf.“


Wir sprechen in unserem Podcast „SICHTBAR“ mit Menschen über Inklusion und Barrierefreiheit. Wir porträtieren Menschen mit Behinderung, weil wir mehr über ihr Leben, die Schwierigkeiten, aber vor allem auch die Möglichkeiten wissen möchten. Dabei sind wir jederzeit auch offen für Feedback zu neuen Interview-Gästen. Schreibt uns euer Feedback und Vorschläge gerne per Mail an sichtbar@hoermal-audio.org. SICHTBAR – Der Podcast wird von HörMal Audiodeskription in Kooperation mit dzb lesen herausgegeben.

SICHTBAR-Podcast: dzb lesen spezial

SICHTBAR-Podcast: dzb lesen spezial

Cover von SICHTBAR – Der Podcast dzb lesen spezial: Das Logo des Podcasts ist in weiß gefärbt. Es prankt auf einer Fläche aus unzähligen leuchtend bunten und leicht transparenten Kreisen. Die Kreise sind in orange, grün, rot, und blau gefärbt. Das Bild wirkt durch die Farben lebendig und frisch. Das Logo hebt sich deutlich von dieser Fläche ab. Um die Wörter „Sichtbar“ und darunter unter einem weißen Strich „Der Podcast“ ist fast zu einem gesamten Kreis ein stilisiertes Mikrofon abgebildet. Unter dem Logo steht in dunkelblauer Schrift „dzb lesen spezial“, Grafik: Tomke Koop. Bildrechte: HörMal Audiodeskription 2020.

Im August 2020 haben wir unseren Podcast „SICHTBAR“ ins Leben gerufen. Unser Ziel war es, die vielen interessanten Gespräche, die wir führen dürfen auch öffentlich zu machen. Wir befassen uns in unserer Arbeit mit den Themen Barrierefreiheit, Teilhabe und Inklusion. Dabei treffen wir regelmäßig Engagierte, Vordenker und natürlich auch viele Menschen mit Handicaps persönlich. Der Podcast wird gemeinsam mit unserem Partner, dem Deutschen Zentrum für barrierefreies Lesen herausgegeben.

Podcast-Folgen rund um das dzb lesen

Auf dieser Seite findet ihr unsere bisher erschienenen Podcast-Folgen unter dem Motto „dzb lesen spezial“. In diesen Folgen dreht sich alles um unseren Partner dzb lesen. Diese Podcast-Folgen sollen einen kleinen Einblick hinter die Kulissen und in die Arbeit des dzb lesen geben.

Hört den Podcast auf eurem iPhone: https://apple.co/37mvqcO

… oder bei Spotify: https://spoti.fi/3o85TL9









Handball-WM 2023 mit Audiodeskription

Handball WM 2023 mit Audiodeskription: Das Foto zeigt einen blau-weiß-roten Handball in Nahaufnahme. Der Ball liegt in der Ecke eines hellblauen Handball-Feldes, das durch weiße Linien markiert wird.

Die Handball-WM 2023 wird für blinde und sehbehinderte Fans an den Bildschirmen beschrieben. Neben dem Angebot der öffentlich-rechtlichen Sender gibt es im Nachgang aller Spiele mit deutscher Beteiligung kurze Highlight-Clips, die von HörMal Audiodeskription beschrieben werden.

Jährlich erwartet uns immer Anfang des Jahres dieses große Handball-Spektakel. 2023 wird es wieder weltmeisterlich. Denn die Handball-WM 2023 findet vom 11. bis 29. Januar in Schweden und Polen statt. Deutschland zählt nicht zum engeren Favoritenkreis, aber natürlich wollen wir unserem Team trotzdem die Daumen drücken. 

Handball-WM mit Audiodeskription

Besonders freuen wir uns, dass es auch in diesem Jahr wieder einige Angebote zur Barrierefreiheit geben wird. Alle WM-Spiele, die bei den öffentlich-rechtlichen Sendern übertragen werden, sind auch mit Audiodeskription im TV oder im Stream erlebbar. Das sind vor allem die Spiele, bei denen die Deutsche Nationalmannschaft dabei ist.

Unser Team startet mit seinem ersten Spiel am Freitag, 13. Januar, um 18 Uhr gegen Katar. Das ZDF überträgt live. Auch das letzte Gruppenspiel am Dienstag, 17. Januar, um 18 Uhr wird live im ZDF zu sehen sein. Am Sonntag dazwischen überträgt die ARD das Spiel gegen Serbien, ebenfalls um 18 Uhr. Nach der Vorrunde, in der Deutschland gute Chancen hat, steht bestenfalls die Hauptrunde an. Dabei erwarten uns drei weitere Partien, die vermutlich am 19., 21. und 23. Januar stattfinden. Wer überträgt, steht noch nicht fest. 

Highlight-Clips mit Audiodeskription

Im Nachgang der deutschen Spiele wird es in diesem Jahr etwas Neues geben. Gemeinsam mit dem Deutschen Handballbund, der LIQUI MOLY HBL und der Deutschen Kreditbank erstellen wir Spielzusammenfassungen mit Audiodeskription. Diese werden am Tag nach den deutschen Spielen auf der Facebook– und Instagram-Seite der LIQUI MOLY HBL veröffentlicht. Wenn ihr also die Live-Spiele verpassen solltet, dann lohnt es sich, dort reinzuschauen. Weitere Informationen zum Projekt und eine direkte Verlinkung zu den einzelnen Videos findet ihr auf der Website des Deutschen Handballbundes.

Wir wünschen euch viel Spaß mit tollem und erfolgreichem Handballsport!

SICHTBAR-Podcast: Blind studieren – wie geht das?

Blind studieren – wie geht das?

Blind Studieren SICHTBAR – Der Podcast: Das Foto zeigt Florian Eib und Matthias Nagel. Sie sitzen auf einer Zuschauertribüne und lächeln in die Kamera. Florian Eib hält ein Mikrofon in einer Hand. Foto: HörMal Audiodeskription

Blind studieren – wie geht das? Darüber haben Florian Eib und Matthias Nagel in SICHTBAR – Der Podcast gesprochen. Matthias erklärt, wie er sein Studium gemeistert hat und welche Tipps er für angehende Studierende mit einer Seheinschränkung hat. Foto: HörMal Audiodeskription

In dieser Folge öffnen wir uns dem weiten Themenfeld Bildung für Menschen mit Handicap. Natürlich ist die Frage „Können blinde Menschen studieren?“ offensichtlich beantwortet. Wir haben über die Jahre unserer Arbeit einige Menschen kennengelernt, die mit ihrer Sehbehinderung einen Abschluss an einer Universität erworben haben. Die Frage muss also anders lauten: „Wie können blinde Menschen studieren?“ Unter welchen Voraussetzungen? Und welche Erfordernisse müssen bedacht werden? Bzw. werden diese genügend bedacht?

Wir freuen uns sehr, dass wir mit Matthias Nagel von der LAGO sprechen konnten. Die LAGO ist die Landesarbeitsgemeinschaft Offene Jugendbildung Baden-Württemberg. Matthias kümmert sich in seinen Beratungen um Inklusion in der Kinder- und Jugendarbeit. Hier ist er Quereinsteiger, weil er eigentlich ein Master-Studium im Medienbereich absolviert hat. Natürlich hat sich Matthias als früherblindeter Schüler aber auch mit dem Thema Inklusion in der Schule beschäftigt. Seine Erfahrungen und Ansichten teilt er in seiner heutigen Arbeit. Und auch mit uns in dieser Podcast-Folge.

Florian Eib hat mit Matthias Nagel über Problemstellen von Inklusion in der Bildung gesprochen. Ihr erfahrt außerdem, warum der Weg zum Studium einige Hürden bereithielt und worauf Matthias heute besonders stolz ist.


Wir sprechen in unserem Podcast „SICHTBAR“ mit Menschen über Inklusion und Barrierefreiheit. Wir porträtieren Menschen mit Behinderung, weil wir mehr über ihr Leben, die Schwierigkeiten, aber vor allem auch die Möglichkeiten wissen möchten. Dabei sind wir jederzeit auch offen für Feedback zu neuen Interview-Gästen. Schreibt uns euer Feedback und Vorschläge gerne per Mail an sichtbar@hoermal-audio.org. SICHTBAR – Der Podcast wird von HörMal Audiodeskription in Kooperation mit dzb lesen herausgegeben.

Audiodeskription im Theater Tempus fugit

Audiodeskription „Elisa und die Schwäne“

Audiodeskription in Einfacher Sprache: Das Foto zeigt Tomke Koop (HörMal Audiodeskription), Matthias Nagel und Florian Eib (HörMal Audiodeskription) auf einer Bühne mit gelbem Tanzboden und grünen Wänden. Die drei Personen stehen Arm im Arm und lächeln die Kamera. Foto: HörMal Audiodeskription

Das Team von HörMal Audiodeskription hat mit der blinden Autorin Pernille Sonne die Audiodeskription in Einfacher Sprache verfasst. Matthias Nagel unterstützte bei den Proben vor Ort. Foto: HörMal Audiodeskription

Für ein aktuelles Projekt zur Audiodeskription in Einfacher Sprache durften wir einmal den südlichsten Zipfel Deutschlands erkunden. Es ging für uns nach Lörrach – ins Dreiländer-Eck mit Frankreich und der Schweiz. Das beschauliche Städtchen Lörrach hat mit seinen 44.000 Einwohnern ein Kinder- und Jugendtheater, das schon seit einiger Zeit versucht, den sperrigen Begriff „Inklusion“ mit Leben zu füllen. 

Im Gespräch erklärt uns Theater-Leiterin Karin Maßen, wie es dazu kam:

Schon 1995 wurde das Theater Tempus fugit gegründet. Sie ist Beginn dabei und erinnert sich noch sehr gut an den damaligen Zeitgeist. Die Freude über das, was daraus entstanden ist, ist ihr anzuhören:

Das Stück, für das wir nun eine Audiodeskription anfertigen sollten, heißt: „Elisa und die Schwäne“. Es kommt von Catharina Fillers und baut auf einem Märchen von Hans-Christian Andersen auf. Weitere Informationen zum Stück findet ihr auf der Website des Theater Tempus fugit.

Alle packen mit an

Schon beim ersten Betreten des Theatergebäudes, das von der Größe an eine Kirche mit eingezogenen Stockwerken erinnert, breitete sich ein sehr familiäres Gefühl aus. Wir wurden herzlich empfangen. Auch die beiden Schauspieler des Stückes zeigten sich sehr interessiert an unserer Arbeit. Nach einer Durchlaufprobe konnten wir mit „Elisa“ gespielt von Sabrina Lössl und ihrem Spielpartner Elias Füchsle gemeinsam offene Fragen zum Text der Audiodeskription besprechen. Dieser Arbeitsschritt brachte uns nicht nur ein wenig Bestätigung unserer Arbeit, sondern auch weitere wichtige Impulse für das Fertigstellen des Textes. 

Audiodeskription in Einfacher Sprache: Das Foto zeigt eine Szene aus dem Stück „Elisa und die Schwäne“. Ein Schauspieler und eine Schauspielerin stehen auf der Bühne. Der Schauspieler steht am linken Rand und hält ein Steckenpferd zwischen den Beinen. Er schaut zur Spauspielerin, die mittig vorne auf der Bühne steht und spricht. Foto: HörMal Audiodeskription

Für das Stück „Elisa und die Schwäne“ wurde von HörMal Audiodeskription eine Hör-Beschreibung in Einfacher Sprache verfasst. Auch die Schauspieler*innen wurden in den Prozess einbezogen. Foto: HörMal Audiodeskription

An dieser Stelle möchten wir uns auch bei Matthias „Matze“ Nagel bedanken, der uns als Experte in eigener Sache bei der Audiodeskription bei unserer Auswärtsfahrt unterstützt hat. Beim Text für das Stück haben Pernille Sonne, Lukas Ziegler, Tomke Koop und Florian Eib mitgearbeitet. 

Audiodeskription in Einfacher Sprache

Eine der Aufgaben für uns bei dieser Produktion war: Wir sollten versuchen, den Text auch leicht verständlich zu schreiben. Wir kennen das Konzept der Einfachen Sprache im Grundsatz. Sind aber keine Experten auf dem Gebiet. In Zusammenarbeit mit unserem Kollegen Lukas Ziegler, der schon etwas mehr Erfahrung mit Einfacher Sprache hat, haben wir uns der Herausforderung gestellt.

Als erstes haben wir unsere Audiodeskription bewusst mit kurzen Sätzen geschrieben. Wortwiederholungen sind nicht verboten. Vor allem nicht, wenn es um Dinge geht, mit denen die DarstellerInnen spielen. Wir haben vor allem sehr konkrete und manchmal auch bewusst weniger anschauliche Wörter verwendet, wenn uns diese zu schwer vorkamen.

Audiodeskription in Einfacher Sprache: Das Foto zeigt einen Mann und eine Frau vor einer Bühne. Der Mann befühlt ein schwarzes Stecken-Pferd. Vor ihm liegen
Auch eine taktile Bühnenführung gehört dazu. Die Gäste befühlen die Requisiten und begehen die Bühne. Foto: HörMal Audiodeskription

Wichtig war uns auch, dass wir schwere Wörter erklären, damit sie leichter verstanden werden können. Ein Beispiel: „Sie schmiegt sich an, das heißt sie drückt sich ganz fest an ihn.“ Es war uns wichtig, dass wir die Stellen, in denen wir sprechen, nicht zu viel Text enthalten. So kann mit einem angenehmen Tempo gesprochen werden. Bei der Einsprache haben wir auf deutliche, aber natürlich nicht übertriebene Aussprache geachtet. 

Das war erst der Anfang

Wir freuen uns sehr, dass wir das Theater Tempus fugit auf seinem Weg zu weiteren barrierefreien Angeboten begleiten können. Es sind schon für das kommende Jahr weitere Schauspielstücke geplant. Neben einer Audiodeskription bietet das Theater demnächst auch Veranstaltungen mit Induktionsschleifen an. Damit sollen auch Menschen mit einer Hör-Behinderung oder einem Hörgerät einer Aufführung besser folgen können. Das Theater Tempus fugit ist mit diesem Engagement in Baden-Württemberg bisher einzigartig. Ein regelmäßiges Programm mit Angeboten zur Barrierefreiheit gibt es in diesem Bundesland bisher in keiner anderen Stadt. Das finden wir natürlich weniger gut. Wir sind uns aber auch sicher, dass andere Theater und Schauspielhäuser sehr bald nachziehen werden.

Vielen Dank für eine tolle Zeit an alle, die wir in Lörrach kennenlernen durften. Es hat uns riesigen Spaß gemacht!

SICHTBAR-Podcast: Weltmeister Mathias Mester

Gespräch mit Weltme(i)ster Mathias Mester

SICHBAR – Der Podcast: Das Foto zeigt Mathias Mester und Tomke Koop. Sie sitzen in der ersten von mehreren Stuhlreihen. Tomke hält Mathias lachend ein Mikrofon hin, er tut so, als würde er in das Mikrofon beißen. Foto: HörMal Audiodeskription

Mathias Mester: Immer gut gelaunt, einen lockeren Spruch auf den Lippen und aktiv im Einsatz für Inklusion und Barrierefreiheit. Wir sprechen mit ihm über sein Leben als Kleinwüchsiger. Foto: HörMal Audiodeskription

Über das Leben als Kleinwüchsiger, die erste Liebe und den Erfolg im Sport

Mathias Mester: Eine Frohnatur, immer einen lockeren Spruch auf den Lippen und erfolgreicher Paar-Sportler. Mit einer Größe 1,42 m gilt er als einer der Größten unter den Kleinwüchsigen. Bekannt durch seine sportlichen Erfolge und den Auftritten in verschiedenen TV-Formaten, wie z. B. Let’s Dance, nutzt er seine hohe Reichweite besonders auf Social Media, um auf die Themen Inklusion und Barrierefreiheit aufmerksam zu machen.

Tomke Koop hat für SICHTBAR – Der Podcast mit dem „Weltmester“ gesprochen. Mathias gibt im Gespräch einen sehr privaten Einblick in sein Leben als Kleinwüchsiger. Er erzählt von seinen sportlichen Erfolgen – dem Weg über die Anfänge im Fußball bis hin zum Europa- und Weltmeister sowie zur Olympia-Silbermedaille. Wir thematisieren auch die Zeit der Jugend: Wie geht man damit um, wenn die erste Liebe aufgrund einer Behinderung die Gefühle nicht erwidert? Wann merkt man, dass man „anders“ ist als die anderen? Und fühlt man sich eigentlich als „Quoten-Behinderter“, wenn man zu Formaten wie Let’s Dance eingeladen wird?

All diese Fragen und noch viele weitere interessante Details über Mathias Mester hört ihr in der Folge von SICHTBAR – Der Podcast.


Wir sprechen in unserem Podcast „SICHTBAR“ mit Menschen über Inklusion und Barrierefreiheit. Wir porträtieren Menschen mit Behinderung, weil wir mehr über ihr Leben, die Schwierigkeiten, aber vor allem auch die Möglichkeiten wissen möchten. Dabei sind wir jederzeit auch offen für Feedback zu neuen Interview-Gästen. Schreibt uns euer Feedback und Vorschläge gerne per Mail an sichtbar@hoermal-audio.org. SICHTBAR – Der Podcast wird von HörMal Audiodeskription in Kooperation mit dzb lesen herausgegeben.

Inklusive Services in München

Inklusive Services bei den European Championships 2022: Das Foto zeigt den Olympiapark in München. Im Vordergrund der Olympiasee, im Hintergrund unter blauem, leicht bewölkten Himmel die markanten Dächer des Stadions und der Olympiahalle. Foto: AUDIO2 / Tamara Dewald
Der Olympiapark und weitere Sportstätten in München sind Austragungsorte der European Championships 2022. Foto: AUDIO2 / Tamara Dewald

Die European Championships – Das Mega-Event aus inklusiver Sicht

Erstmals fanden die European Championships 2018 statt. Damals teilten sich Glasgow und Berlin die Wettbewerbe. Die zweite Auflage des Mega-Events findet nun seit dem 11. August allein in München statt. Dabei handelt es sich um die größte Veranstaltung in der bayerischen Landeshauptstadt seit den Olympischen Spielen 1972. Noch bis zum 21. August kämpfen Europas beste Athletinnen und Athleten beim Beachvolleyball, Sportklettern, Kanu-Rennsport, Radsport (Straße, Bahn, Mountainbike Cross-Country und BMX-Freestyle), Rudern, Tischtennis, Triathlon, Turnen und Leichtathletik um Edelmetall. Das Herz des Wettbewerbs stellt hierbei der Olympiapark dar. Doch auch in der Messe München, am Königsplatz und Odeonsplatz, an der Olympia-Regatta-Anlage sowie in der Rudi-Sedlmayer-Halle können verschiedene Wettkämpfe besucht werden. Die Radwettbewerbe kann man sogar im Münchner Umland bewundern.

Inklusive Services

Doch nicht nur zahlreiche Athletinnen und Athleten kommen zu diesem Event nach München. Auch viele Besucherinnen und Besucher feuern in den verschiedenen Sportstätten die Sportlerinnen und Sportler an. Solche Großveranstaltungen sind ein wichtiger Bestandteil unseres sozialen und kulturellen Lebens. Damit die European Championships für alle Menschen besser erlebbar und damit nachhaltiger gestaltet werden, gibt es verschiedene inklusive Services. So werden Informationen zum Event beispielsweise in Leichter Sprache angeboten. Außerdem gibt es einen Mobilitätsservice und rollstuhlgerechte Veranstaltungsorte bei denen gekennzeichnete Plätze für Rollstuhlfahrende zur Verfügung stehen. Darüber hinaus gibt es für alle Sessions mit Medaillenentscheidungen die inklusiven Services Live-Audiodeskription, induktive Höranlagen und Übersetzung in deutsche Gebärdensprache, die von AUDIO2 angeboten werden.

Audiodeskription bei den European Championships 2022: Das schwarz-weiß Foto zeigt die zwei Audiodeskriptions-Sprecher Martin Fey und Tim Wichmann. Sie tragen Headsets und T-Shirts mit dem Aufdruck „European Championships“. Im Hintergrund befindet sich eine Bahnrad-Bahn. Foto: AUDIO2/Michael Kastelic
Audiodeskription bei den European Championships 2022: Das Foto zeigt die Reporter Florian Eib und Christoph Scholz. Beide tragen Headsets, lachen in die Kamera und sitzen auf den Reporterplätzen beim Straßenrennen am Münchner Odeonsplatz. Foto: AUDIO2 / Tomke Koop
Live-Audiodeskription

Eine Live-Audiodeskription richtet sich vor allem an blinde und sehbehinderte Menschen. Jedoch kann sie auch eine Hilfe für Menschen sein, die beispielsweise ihren Kopf nicht gut bewegen können und dadurch ein eingeschränktes Sichtfeld haben. 

Das geschulte Reporter-Team von AUDIO2 beschreibt kurz und knapp die sichtbaren Ereignisse in Worten. Mithilfe eines Audioguides-Systems können die Gäste die Beschreibungen hören. Diese Informationen sollen die Höreindrücke bei den Veranstaltungen ergänzen.

Für alle Daheimgebliebenen wir die Audiodeskription auch im Livestream angeboten: https://www.munich2022.com/de/livestream-audiodeskription 

Induktive Höranlagen

Für Menschen mit Hörgeräten und Cochlea-Implantat (CI) werden induktive Höranlagen angeboten. Mit Hilfe von Ringschleifensystemen kann bei einem hohen Grundgeräuschpegel die Stimme der Stadionsprecherin oder des Stadionsprechers über induktive Signale direkt empfangen werden. Hierfür gibt es kleine Empfänger inkl. Hörschleifen, die die Gäste der European Championships an der Sportstätte ausleihen können.

Übersetzung in Gebärdensprache

Die Kommentierungen der Wettbewerbe und Ansagen von Moderatorinnen und Moderatoren werden in die deutsche Gebärdensprache übersetzt. Die Gebärdendolmetscherinnen und -dolmetscher stehen auf der Zuschauertribüne und sind durch gelbe Leibchen erkennbar.

Die verschiedenen inklusiven Angebote der European Championships findet ihr unter folgenden Link: https://www.munich2022.com/de/barrierefreiheit-inklusion

Das Team von AUDIO2 ist bis zum Ende der Europameisterschaften am 22. August 2022 live mit vor Ort und begleitet die spannenden Wettbewerbe. Besonders erfolgreich waren beispielsweise unsere deutschen Bahnrad Fahrerinnen und Fahrer. Aber auch bei der wahnsinnigen Energieleistung des Marathonläufers Richard Ringer, der im Schlusssprint auf der Zielgeraden noch den Israeli Maru Teferi überholte oder bei der überraschenden Goldmedaille der erst 18-jährigen Turnerin Emma Malewski am Schwebebalken.

Wir freuen uns, dass die European Championships barrierefreier gestaltet werden. Hört doch mal in den Livestream rein oder kommt in München vorbei!

SICHTBAR-Podcast: „Aus dem Leben eines Blindgängers“

Interview mit Eskandar Abadi

SICHTBAR – Der Podcast: Ein Foto zeigt Eskandar Abadi, der Geige spielend neben einem kleinen Tisch steht. Er trägt einen dunkelgrauen Anzug zu weinrotem Hemd und hat kurze graue Haare. Auf dem Tisch steht ein Mikrofon. Daneben liegt sein Buch „Aus dem Leben eines Blindgängers“. Im Raum hinter ihm befindet sich ein Bücherregal, an der Wand hängen gerahmte Plakate des dzblesen, Foto: Florian Eib.

Musiker aus Leidenschaft: Eine besondere Begebenheit war es, die Eskandar Abadi zu seiner ersten Geige führte. Mehr dazu verrät er in dieser Folge SICHTBAR – Der Podcast. Foto: Florian Eib.

Über Religion, Revolution und einen Zauberberg

Eskandar Abadi wurde 1959 in Mahschar im Iran geboren. Als junger Erwachsener floh der geburtsblinde Iraner nach Deutschland, das er heute seine Heimat nennt. Der Autor, Musiker und Journalist studierte in Deutschland und lebt heute in Köln. Florian Eib hat für SICHTBAR – Der Podcast mit einem Mann gesprochen, der sich selbst als „sehenden“ Blinden betrachtet. Aus aktuellem Anlass hat Eskandar aus seinem Buch „Aus dem Leben eines Blindgängers“ vorgelesen und auch musiziert. Das Buch ist im Katapult-Verlag erschienen und kann dort auch erworben werden. 

Wer dieses Buch liest, wird schnell autobiografische Züge vermuten. Denn die Hauptperson hat durchaus Ähnlichkeit mit dem heranwachsenden Autor. Was dieser selbst dazu sagt, erfahrt ihr in dieser Podcast-Folge. Außerdem verrät uns Eskandar Abadi, wie er als junger Mensch durch verschiedene Religionen geprägt wurde und warum ihn das bis heute stark beeinflusst. Wir sprechen mit ihm über den Grund seiner Flucht aus dem Iran und warum die Musik dabei eine wichtige Rolle spielte. Gleichsam danken wir unserem Gesprächspartner für seine Offenheit und für die vielen persönlichen Einblicke. Seine ganz eigene Art und Weise, über seine Erlebnisse zu berichten, spricht für sich und vermittelt – wie wir finden – einen ungefilterten Eindruck dieses empfindsamen, kreativen, ehrlichen und zugleich herzlichen Menschen.


Wir sprechen in unserem Podcast „SICHTBAR“ mit Menschen über Inklusion und Barrierefreiheit. Wir porträtieren Menschen mit Behinderung, weil wir mehr über ihr Leben, die Schwierigkeiten, aber vor allem auch die Möglichkeiten wissen möchten. Dabei sind wir jederzeit auch offen für Feedback zu neuen Interview-Gästen. Schreibt uns euer Feedback und Vorschläge gerne per Mail an sichtbar@hoermal-audio.org. SICHTBAR – Der Podcast wird von HörMal Audiodeskription in Kooperation mit dzb lesen herausgegeben.

Inklusive Stadtführung Leipzig

Stadtführung der besonderen Art

Stadtführungen erfreuten sich schon vor vielen hundert Jahren großer Beliebtheit. Denn für viele Menschen sind sie der erste Zugang, einen neuen Ort kennenzulernen. Dabei sind den Geschichten, die erzählt werden können, kaum Grenzen gesetzt. Angefangen von der Architektur, über Anekdoten zu berühmten Persönlichkeiten bis hin zu geschichtsträchtigen Begegnungen. Stadtführungen bieten Informationen für jede Zielgruppe. Und das zu fast jeder Tages- und sogar Nachtzeit.

Inklusive Stadtführung: Dieses Foto zeigt Christoph Häußermann, der vor einer Gruppe von Gästen seines Stadtrundgangs auf dem Leipziger Marktplatz steht. Christoph gestikuliert und ist der Gruppe, zu der auch Rollstuhlfahrer und blinde Menschen gehören, zugewandt, Foto: Florian Eib.

Ein gemeinsames Erlebnis: Inklusive Stadtführungen bieten die Möglichkeit, Städte und Sehenswürdigkeiten aus anderen Perspektiven kennenzulernen. Foto: HörMal Audiodeskription (Florian Eib), 2022.

Leipzig mit anderen Sinnen erleben

Immer häufiger werden Stadtführungen mit inklusiven Services verbunden. Dazu gehören etwa Übersetzer, Gebärdendolmetscher oder auch Audiodeskription – also Hör-Beschreibung. Letzteres möchten wir in Leipzig noch weiter voranbringen. Unter dem Motto: „Leipzig mit anderen Sinnen erleben“ bietet unser Kollege Christoph Häußermann Stadtführungen an, die sich speziell an blinde und sehbehinderte Menschen richten. Stadtgeschichtliche Hintergründe und Gebäudebeschreibungen ergänzt Christoph mit Ausflügen zu Orten, an denen man Leipzig auch fühlen und hören kann. Diese Führung ist auch für Personen mit Rollstuhl geeignet.

Zu Land oder auf dem Wasser

Als besonderes Highlight bietet Christoph eine Rundfahrt um das Flutbett der Weißen Elster an. Auch der bekannte Karl-Heine-Kanal und der Stadthafen dürfen dabei nicht fehlen. Die Bootstour dauert etwa eineinhalb Stunden. Sie bietet einen interessanten Perspektivwechsel mit informativen und amüsanten Einblicken rund um die Wasserstadt Leipzig. Diese Tour findet in Zusammenarbeit mit Patrick Graumnitz von Elsterboot Leipzig statt.

Jetzt anmelden

Eine inklusive Stadtführung mit Christoph Häußermann ist zu den unten stehenden Terminen geplant. Bitte melden Sie sich bei Interesse direkt per Mail an. Telefonische Anmeldungen nehmen wir gerne unter 0163-1758834 entgegen. Für alle weiteren Informationen rund um Veranstaltungen mit Audiodeskription empfehlen wir unseren HörMal Audiodeskription-Newsletter. Diesen können Sie auch über unsere Kontaktseite oder auf Anfrage abonnieren. 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Gleichzeitig bedanken wir uns, wenn Sie diese Informationen auch an mögliche Interessierte weitergeben!

Inklusive Stadtführung: Ein Porträt zeigt Stadtführer Christoph Häußermann. Er trägt ein grünes Polo-Shirt und hat ein Headset auf dem Kopf. Christoph ist etwa Mitte vierzig, hat wenig Haare auf dem Kopf, aber ein breites Grinsen aufgesetzt, Foto: Tomke Koop.
Christoph Häußermann ist geschulter Sprecher für Audiodeskription und hat neben seiner Tätigkeit als Stadtführer auch schon Fußball-, Handball- und Leichtathletik-Veranstaltungen mit Audiodeskription begleitet, Foto: HörMal Audiodeskription (Tomke Koop).

Stadtführung „Leipzig mit anderen Sinnen erleben“

– Freitag, 22. Juli ab 16.30 Uhr
– Freitag, 26. August ab 16.30 Uhr
– Samstag, 24. September ab 12.30 Uhr
– Donnerstag, 20. Oktober ab 16.30 Uhr

Treffpunkt: Tastmodell vor dem Paulinum am Leipziger Augustusplatz. Der Augustusplatz befindet sich eine Bahnhaltestelle stadteinwärts vom Leipziger Hauptbahnhof.
Dauer: ca. 2 bis 2,5 Stunden
Preis: 20 Euro pro Person.

Bootstour „Leipzig auf dem Wasser erleben“

– Freitag, 05. August 16.30 Uhr
– Freitag, 02. September 16.30 Uhr
– Freitag, 07. Oktober 16.30 Uhr

Treffpunkt: Bootsanleger an der Pferderennbahn. Eine Abholung ist 30 Minuten vor Beginn auch an der Straßenbahnhaltestelle „Klingerweg“ (Linie 1 und 2 vom Leipziger Hauptbahnhof Richtung Knautkleeberg bzw. Lausen) möglich.
Dauer: ca. 1,5 Stunden
Preis: 25 Euro pro Person, Getränke sind inklusive.

Auf Schienen zum EM-Titel

Auf Schienen zum EM-Titel

Die TRAM-EM ist eines der Sporthighlights in Leipzig in diesem Frühjahr. Erstmals überhaupt ist die Messestadt Austragungsort für die Europameisterschaft der Bahnfahrer. Klingt schräg? Das soll es auch. Denn der Unterhaltungsfaktor ist bei dieser Veranstaltung mindestens so wichtig, wie der sportliche Wettkampf. Die TRAM-EM soll den Kulturaustausch im Nahverkehr fördern.  Beinahe in jeder europäischen Großstadt ist Tram-Fahren beliebt. Und gerade in Zeiten, wo wir uns mit Themen wie Umweltbelastung noch stärker auseinandersetzen, ist es eine sauberere und auch platzsparende Alternative zum Autoverkehr, die gerne genutzt wird.

TRAM-EM 2022 in Leipzig: Pokale der TRAM-EM 2016 in verschiedenen Farben in Nahaufnahme. Im Pokal ist der Vorderteil einer Straßenbahn inklusive Führerhaus abgebildet. Dieses wird umrahmt von einem Kreis auf dessen Rand steht: „European Tram-Driver Championship“. Dazu sind in gleichmäßigem Abstand auf dem Kreis sechs Sterne abgebildet, Fotorechte: TRAM-EM® als Marke der yawima GmbH.

Neben Ruhm und Ehre gibt es auch einen prestigeträchtigen Pokal zu gewinnen. Diese Pokale wurden bei der TRAM-EM 2016 in Berlin vergeben, Fotorechte: TRAM-EM® als Marke der yawima GmbH.

TRAM-EM als Publikumsevent

Die TRAM-EM soll dabei neben Informationen zum öffentlichen Nahverkehr in Leipzig und den teilnehmenden Ländern vor allem auch Unterhaltung bieten. Dabei sorgen extra hierfür erfundene Wettkämpfe dafür, dass der ein oder andere Puls höher schlagen dürfte. Außerdem zählen Trainingsfahrten und Stadtrundfahrten zum Programm. 50 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in zwei Teams aus Frau und Mann aus folgenden Städten werden vertreten sein: Barcelona, Basel, Berlin, Brünn, Brüssel, Budapest, Dublin, Florenz, Frankfurt/Main, Hannover, Kiew, Košice, Krakau, Leipzig, Luxemburg, Lviv, Lyon, Melbourne, Oradea, Porto, Sofia, Stockholm, Stuttgart, Wien und Zaragoza. Über den großen internationalen Zuspruch freuen wir uns besonders. Denn so wird die TRAM-EM eigentlich sogar zur TRAM-WM. Zum vielfältigen Programm zählen unter anderen Straßenbahn-Bowling und Brems-Wettbewerbe.

TRAM-EM mit Audiodeskription: Eine Foto zeigt den Leipziger Augustusplatz – die modernisierte Paulinerkirche im Hintergrund. Auf den vor der Paulinerkirche entlanglaufenden Gleisen befinden sich fünf hohe Kegel, die von einer Kugel umgestoßen werden. Die Kegel sind gelb – in der Farben der Leipziger Verkehrsbetriebe – gestaltet. Nach rechts hin verfärbt sich das Bild Stück für Stück ins gelb. Auf dem gelben Grund am rechten Bildrand sind weiße Logos abgedruckt. Zwei Hände deuten Gebärdensprache an und das Zeichen AD steht für Audiodeskription, Fotorechte: Leipziger Verkehrsbetriebe.

Ein Familienevent soll es werden. Die Tram-EM lädt Jung und Alt in ihrer neunten Auflage zum Mitfiebern ein. Auch barrierefreie Services dürfen deshalb nicht fehlen. Fotorechte: Leipziger Verkehrsbetriebe.

TRAM-EM mit Audiodeskription

Wir freuen uns zudem, dieses prestigeträchtige Event in seiner neunten Auflage begleiten zu dürfen. Die erste Auflage der TRAM-EM fand 2012 in Dresden statt. Und so schließt sich der Kreis, dass in diesem Jahr auch die Themen Inklusion und Barrierefreiheit mehr Beachtung finden. Unser inklusiver Service Audiodeskription ist dabei sowohl auf dem Leipziger Augustusplatz, als auch im Livestream zu hören. Das Ziel einer Audiodeskription (Hörbeschreibung) ist, dass Menschen mit Sehbehinderung, Lernschwierigkeiten oder anderen körperlichen Handicaps zusätzliche Informationen zum Geschehen hören können. Unsere geschulten Reporter beschreiben und erklären alles Wichtige rund um die Tram-EM. Ab 10.30 Uhr gibt es das Event hier live zu sehen:

Wir bedanken uns bei den Leipziger Verkehrsbetrieben für die Organisation. Vor allem die Offenheit für die Themen Barrierefreiheit und Inklusion können wir nur begrüßen. Die TRAM-EM in Leipzig wird deutschlandweit das erste Event dieser Art mit einer Audiodeskription sein.

Möchten Sie Audiodeskription auf einem Ihrer Events anbieten oder regelmäßig Veranstaltungen mit Audiodeskription besuchen? Wir kümmern uns darum. Melden Sie sich gerne jederzeit über unsere Kontaktadressen und melden Sie sich für unseren Newsletter an.