Zum Inhalt springen
Startseite » Audiodeskription Theater

Audiodeskription Theater

Theater mit Audiodeskription in Meiningen: In mehreren kleinen Kästchen in lila, blau und türkis sind stilisierte Lebkuchenmännchen und eine Teekanne abgebildet. In weißen Buchstaben steht als eine Art Rahmen darüber und darunter: Der Lebkuchenmann.

Der Lebkuchenmann: Weihnachtsmärchen mit Audiodeskription im Staatstheater Meiningen

Premiere! Theater mit Audiodeskription in Meiningen: In dieser Spielzeit bietet das Staatstheater Meiningen erstmals eine Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Gäste an. Gezeigt wird das Weihnachtsmärchen „Der Lebkuchenmann“ – ein musikalisches Märchen für Jung und Alt. Das Stück wird am 17. November und 07. Dezember 2024 mit einer Audiodeskription von HörMal Audiodeskription gespielt. Vor Stückbeginn gibt es eine Tastführung, in der wir die Bühne, Kostüme und Requisiten näher kennenlernen. Für Gäste aus Leipzig behalten wir uns bei ausreichender Nachfrage vor, eine Gemeinschaftsfahrt anzubieten.

Das schreibt das Theater zum Stück:

Ein wunderschöner Küchenschrank ist voller Magie: Hier wohnen nicht nur die Gewürzstreuer Frau Pfeffer und Herr Salz, auch der alte Teebeutel versteckt sich in einer Teekanne. Und dann ist da noch Herr Kuckuck, ein fantastischer, zeitansagender Geselle in der Kuckucks uhr. Immer nachts, wenn alle schlafen, werden die Bewohner des Küchenschranks lebendig, es wird gesungen und getanzt, was das Zeug hält. Und heute ist auch noch ein kleiner, frisch gebackener Lebkuchenmann mit in den Schrank gelegt worden! Doch in dieser Nacht ist alles anders: Herr Kuckuck hat seine Stimme verloren und ist in Lebensgefahr! Wer braucht schon eine Uhr, die keine Zeit mehr ansagen kann? Wenn Herr Kuckuck morgen nicht wieder funktioniert, kommt er sicher in die Mülltonne. Doch Hilfe ist möglich, wenn die Schrankbewohner den goldenen Honig für Herrn Kuckucks Stimme stibitzen könnten.
Was für ein Abenteuer für den kleinen Lebkuchenmann! Er hat nur nicht bedacht, dass der heilende Honig ganz oben im Regal steht und vom übellaunigen Teebeutel bewacht wird. Und dann läuft er auch noch direkt in die Pfoten der gefährlichen Gangstermaus Schleck …
Dem „Lebkuchenmann“ (1976 in London uraufgeführt) gelingt es temporeich, witzig und mit Märchenpoesie, die jungen Zuschauer in ein rasantes musikalisches Abenteuer über Freundschaft zu entführen.

Theater mit Audiodeskription in Meiningen für blinde und sehbehinderte Gäste: Infos zu Tickets und Ablauf

Zum Ablauf:

Das Theaterstück wird an den folgenden Tagen mit einer Audiodeskription gezeigt:

Sonntag, der 17. November 2024, Stückbeginn 14 Uhr.

Samstag, der 07. Dezember 2024, Stückbeginn 17 Uhr.

Eine Stunde vor dem Stück findet eine kostenlose Tastführung statt. Hier geben wir eine Einführung in das Stück und erkunden die Bühne. Melde dich gerne bei uns, wenn du daran teilnehmen möchtest. Die Audio-Geräte und Kopfhörer erhältst du ebenfalls von uns. Wer mag, kann auch seine eigenen Kopfhörer (Miniklinke-Anschluss) mitbringen.

Das Stück dauert etwa 1,5 Stunden ohne Pause.

Wenn du keine Begleitperson hast und die Veranstaltung trotzdem gerne besuchen möchtest, dann melde dich ebenfalls gerne bei uns! Wir versuchen, eine gute Lösung zu finden. Bei Bedarf haben wir mögliche Begleitpersonen in unserem Team, die diesen Abend gemeinsam mit dir besuchen.

Das Staatstheater Meiningen ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Der Bahnhof Meiningen liegt auf der anderen Seite des Englischen Gartens, 5-10 Gehminuten vom Theater entfernt. Lass uns wissen, wenn du Unterstützung benötigst. Wir holen dich gerne auch an der Haltestelle ab und bringen dich nach dem Stück wieder dort hin zurück.

Der Ticketpreis beträgt 12 Euro (Erwachsene) und 9 Euro (Kinder) pro Person. Unser Platzkontingent befindet sich in den Reihen 4 und 5. Platzreservierungen außerhalb des Kontingents sind natürlich auch möglich, hier kann der Ticketpreis jedoch abweichen.

Ticketbestellungen nehmen wir gerne direkt entgegen. Du erreichst uns per Mail unter veranstaltungen@hoermal-audio.org oder per Telefon unter 0341-33208860. Wir freuen uns auf dich!

Grafik: Staatstheater Meiningen / Marlene Hoch

 

Theater mit Audiodeskription in Meiningen: In mehreren kleinen Kästchen in lila, blau und türkis sind stilisierte Lebkuchenmännchen und eine Teekanne abgebildet. In weißen Buchstaben steht als eine Art Rahmen darüber und darunter: Der Lebkuchenmann.

Der Lebkuchenmann: Weihnachtsmärchen mit Audiodeskription im Staatstheater Meiningen

Premiere! Theater mit Audiodeskription in Meiningen: In dieser Spielzeit bietet das Staatstheater Meiningen erstmals eine Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Gäste an. Gezeigt wird das Weihnachtsmärchen „Der Lebkuchenmann“ – ein musikalisches Märchen für Jung und Alt. Das Stück wird am 17. November und 07. Dezember 2024 mit einer Audiodeskription von HörMal Audiodeskription gespielt. Vor Stückbeginn gibt es eine Tastführung, in der wir die Bühne, Kostüme und Requisiten näher kennenlernen. Für Gäste aus Leipzig behalten wir uns bei ausreichender Nachfrage vor, eine Gemeinschaftsfahrt anzubieten.

Das schreibt das Theater zum Stück:

Ein wunderschöner Küchenschrank ist voller Magie: Hier wohnen nicht nur die Gewürzstreuer Frau Pfeffer und Herr Salz, auch der alte Teebeutel versteckt sich in einer Teekanne. Und dann ist da noch Herr Kuckuck, ein fantastischer, zeitansagender Geselle in der Kuckucks uhr. Immer nachts, wenn alle schlafen, werden die Bewohner des Küchenschranks lebendig, es wird gesungen und getanzt, was das Zeug hält. Und heute ist auch noch ein kleiner, frisch gebackener Lebkuchenmann mit in den Schrank gelegt worden! Doch in dieser Nacht ist alles anders: Herr Kuckuck hat seine Stimme verloren und ist in Lebensgefahr! Wer braucht schon eine Uhr, die keine Zeit mehr ansagen kann? Wenn Herr Kuckuck morgen nicht wieder funktioniert, kommt er sicher in die Mülltonne. Doch Hilfe ist möglich, wenn die Schrankbewohner den goldenen Honig für Herrn Kuckucks Stimme stibitzen könnten.
Was für ein Abenteuer für den kleinen Lebkuchenmann! Er hat nur nicht bedacht, dass der heilende Honig ganz oben im Regal steht und vom übellaunigen Teebeutel bewacht wird. Und dann läuft er auch noch direkt in die Pfoten der gefährlichen Gangstermaus Schleck …
Dem „Lebkuchenmann“ (1976 in London uraufgeführt) gelingt es temporeich, witzig und mit Märchenpoesie, die jungen Zuschauer in ein rasantes musikalisches Abenteuer über Freundschaft zu entführen.

Theater mit Audiodeskription in Meiningen für blinde und sehbehinderte Gäste: Infos zu Tickets und Ablauf

Zum Ablauf:

Das Theaterstück wird an den folgenden Tagen mit einer Audiodeskription gezeigt:

Sonntag, der 17. November 2024, Stückbeginn 14 Uhr.

Samstag, der 07. Dezember 2024, Stückbeginn 17 Uhr.

Eine Stunde vor dem Stück findet eine kostenlose Tastführung statt. Hier geben wir eine Einführung in das Stück und erkunden die Bühne. Melde dich gerne bei uns, wenn du daran teilnehmen möchtest. Die Audio-Geräte und Kopfhörer erhältst du ebenfalls von uns. Wer mag, kann auch seine eigenen Kopfhörer (Miniklinke-Anschluss) mitbringen.

Das Stück dauert etwa 1,5 Stunden ohne Pause.

Wenn du keine Begleitperson hast und die Veranstaltung trotzdem gerne besuchen möchtest, dann melde dich ebenfalls gerne bei uns! Wir versuchen, eine gute Lösung zu finden. Bei Bedarf haben wir mögliche Begleitpersonen in unserem Team, die diesen Abend gemeinsam mit dir besuchen.

Das Staatstheater Meiningen ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Der Bahnhof Meiningen liegt auf der anderen Seite des Englischen Gartens, 5-10 Gehminuten vom Theater entfernt. Lass uns wissen, wenn du Unterstützung benötigst. Wir holen dich gerne auch an der Haltestelle ab und bringen dich nach dem Stück wieder dort hin zurück.

Der Ticketpreis beträgt 12 Euro (Erwachsene) und 9 Euro (Kinder) pro Person. Unser Platzkontingent befindet sich in den Reihen 4 und 5. Platzreservierungen außerhalb des Kontingents sind natürlich auch möglich, hier kann der Ticketpreis jedoch abweichen.

Ticketbestellungen nehmen wir gerne direkt entgegen. Du erreichst uns per Mail unter veranstaltungen@hoermal-audio.org oder per Telefon unter 0341-33208860. Wir freuen uns auf dich!

Grafik: Staatstheater Meiningen / Marlene Hoch

 

Theater mit Audiodeskription: Das Foto zeigt eine Szene aus dem Stück DON QUIJOTE. Zwei Personen befinden sich auf einem kleinen grünen Ruderboot auf der Saale. Eine der Personen lehnt über dem Heck des Boots, fällt fast hinaus und hat den Mund wie zu einem Schrei geöffnet. Die andere Person steht ihr zugewandt am Bug des Boots, stützt sich auf eine lange Holzlatte und hat einen schwarzen Eimer über den Kopf gestülpt.

Theater auf dem Wasser: Don Quijote mit Audiodeskription

Schon zum siebten Mal gibt es ein Theaterstück mit einer Audiodeskription von HörMal Audiodeskription aus Leipzig im WUK Theater Quartier in Halle an der Saale. Dieses Mal geht es auf das schöne WUK Theaterschiff zum Stück „Don Quijote“ vom freien ensemble p&s in Kooperation mit dem WUK Theater Quartier. Am Mittwoch, den 14. August 2024, wird das Stück mit Audiodeskription auf der Saale aufgeführt. Die Gäste sitzen gemütlich auf dem Oberdeck des WUK Theater-Schiffs. Übrigens in wunderschöner Kulisse am Fuße der Burg Giebichenstein. Und wo sind die Schauspielenden? Nun ja, lass dich überraschen! Die Tastführung beginnt um 19 Uhr und das Stück um 20:30 Uhr. Für Gäste aus Leipzig bieten wir eine Gemeinschaftsfahrt an. Wir nehmen euch bei Bedarf gerne mit hin und wieder zurück.

Über das Stück

Ein fantastischer Theaterabend auf dem Wasser über das Bedürfnis, wichtig zu sein für die Welt und über den Durst nach Abenteuern, die das eigene Leben berichtenswert machen. Das freie ensemble p&s begibt sich auf die Spuren des fahrenden Ritters Don Quijote von der Mancha. Nach und nach kommen dessen kleine und große Abenteuer und Verrücktheiten an die Oberfläche.

Nicole Tröger und Benjamin Müller rudern nicht zurück und entdecken in den Weiten der Saale die Erfindungen von Don Quijote und Sancho Panza.

Ablauf und Tickets

Vor dem Theaterstück mit Audiodeskription am Mittwoch, den 14. August 2024, laden wir dich ein, an der kostenfreien Tastführung zur Erkundung von Bühne bzw. des Schiffs teilzunehmen. Die Tastführung ist kostenfrei und beginnt um 19 Uhr. Stückbeginn ist um 20:30 Uhr. Die Stückdauer beträgt 90 Minuten. Hunde können gerne angeleint mitgebracht werden. Entweder nimmst du deinen Hund mit an Bord oder das Team vom WUK betreut deinen Hund am Ufer.

Der Eintrittspreis beträgt nach Wahl: ermäßigt 10 Euro, normal 17 Euro, Soli-Preis 25 Euro.

Anmeldungen für die Tastführung und/oder den Vorstellungsbesuch des Theaters mit Audiodeskription nimmt das WUK Theater Quartier gerne direkt entgegen. Melde dich einfach per Mail bei Agnes Fischer unter agnes.fischer@wuk-theater.de oder telefonisch unter 0345 68287277 und teile ihr mit, dass du gerne Tickets für die Audiodeskription reservieren möchtest. Bitte gib Agnes auch eine Info, wenn du deinen Hund mitbringen möchtest.

Die Adresse: Das WUK Theater Schiff ankert an der Saalepromenade an Steg 4 unterhalb der Burgruine Giebichenstein. Umliegende Straßenbahnstationen sind Talstraße (300 Meter), Burg Giebichenstein (300 bis 600 Meter) und Emil-Eichhorn-Straße (550 Meter). Für Gäste aus Leipzig bieten wir eine Gemeinschaftsfahrt an. Wir nehmen euch bei Bedarf gerne mit hin und wieder zurück.

Bei allen Fragen rund um die Audiodeskription und falls du Unterstützung benötigst, steht auch das Team von HörMal Audiodeskription unter der Telefonnummer 0341-33208860 oder per Mail unter veranstaltungen@hoermal-audio.org zur Verfügung.

Foto: HörMal Audiodeskription/Tomke Koop

Theater mit Audiodeskription in Lörrach: Das Plakat des Stücks „Wider die Tyrannei“ ist ein Foto der beiden Darstellerinnen im Stil einer bunten Zeichnung. Eine der Darstellerinnen lächelt und hebt die Hände über den Kopf, die zweite Darstellerin steht mit erstem Gesichtsausdruck auf einem Bein, streckt das andere Bein nach hinten und hält die geballten Fäuste vor ihr Gesicht. Über ihnen hängen bunte, verschieden lange Quader wie Tropfsteine von einer hohen Decke, unter ihnen befindet sich eine glatte Fläche, unter der mehrere zerbrochene Gesteins-Stücke liegen.

Theater mit Audiodeskription: „Wider die Tyrannei“ in Stuttgart

Theater mit Audiodeskription in Stuttgart: Im Rahmes des Theaterfestivals „Schöne Aussicht“ am JES Stuttgart zeigt das Theater Tempus fugit das Stück „Wider die Tyrannei“ als Gastspiel mit einer Audiodeskription (Hörbeschreibung) für blinde und sehbehinderte Gäste. Das Stück wird am Dienstag, den 11. Juni, um 14 Uhr mit einer Audiodeskription gespielt. Das Thema ist aktueller denn je: Politischer Widerstand, Macht und Tyrannei. Das Publikum kann live im Stück abstimmen, wie die Figuren auf der Bühne handeln sollen und gestaltet so das Stück selbst mit.

„Es gibt immer Möglichkeiten, Widerstand zu leisten – im Großen, aber eben auch im Kleinen“, sagt die Autorin Nora Krug. Und darum geht es auch im Stück.

Was bedeutet es heutzutage, Widerstand zu leisten? Gegen was wollen wir Widerstand leisten? Für was wollen wir uns einsetzen und sogar kämpfen? Wann fühlen wir uns mächtig? Welche Rolle spielt Macht in unserer Demokratie? Dies sind Fragen, mit denen sich das Stück auseinandersetzt.

“Wider die Tyrannei” ist eine interaktive Theaterperformance, die sich kritisch mit aktuellen tyrannischen Strukturen und konfliktreichen Ereignissen auseinandersetzt. Alt und Jung können für einen Abend erleben, was es heißt, Widerstand zu leisten, auch im Kleinen, in der realen und in der digitalen Welt.

Ablauf und Anmeldung

„Wider die Tyrannei“ wird am 11. Juni um 14 Uhr im FITZ Saal gezeigt. Die Adresse lautet Figurentheater im Zentrum, Eberhardstraße 61, 70173 Stuttgart.

Zum Ablauf: Um 13 Uhr gibt es die Möglichkeit an einer taktilen Bühnenführung teilzunehmen. Das Stück dauert etwa 60 Minuten und hat keine Pause.

Anmeldungen nimmt das JES Stuttgart gerne direkt entgegen. Tickets für die Audiodeskription sind noch verfügbar, auch wenn auf der Website des Festivals „ausverkauft“ angezeigt wird. Wenn du dabei sein möchtest, dann melde dich gerne telefonisch unter 0711-21848018 oder per Mail unter ticket@jes-stuttgart.de. Teile dem Team bei deiner Buchung bitte mit, dass du die Audiodeskription nutzen möchtest. Florian vom HörMal-Team wird vor Ort sein und die Audiodeskription einsprechen. Der Ticketpreis beträgt 14 Euro inklusive Begleitperson.

Das JES bzw. das Figurentheater sind mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen: Mit den S-Bahn-Linien 1–6, 11 und 60 bis Haltestelle Stadtmitte (Rotebühlplatz). Mit der U-Bahn bis Haltestelle Charlottenplatz (U5, U6, U7, U12, U15) oder Rathaus (U1, U2, U4, U9, U11, U14). Wenn du Hilfe bei der An- und/oder Abreise benötigst, dann lass es uns einfach wissen! Wir unterstützen dich gern.

Theater mit Audiodeskription in Lörrach: Das Plakat des Stücks „Wider die Tyrannei“ ist ein Foto der beiden Darstellerinnen im Stil einer bunten Zeichnung. Eine der Darstellerinnen lächelt und hebt die Hände über den Kopf, die zweite Darstellerin steht mit erstem Gesichtsausdruck auf einem Bein, streckt das andere Bein nach hinten und hält die geballten Fäuste vor ihr Gesicht. Über ihnen hängen bunte, verschieden lange Quader wie Tropfsteine von einer hohen Decke, unter ihnen befindet sich eine glatte Fläche, unter der mehrere zerbrochene Gesteins-Stücke liegen.

Theater mit Audiodeskription: „Wider die Tyrannei“ in Lörrach

Theater mit Audiodeskription in Lörrach: Das Theater Tempus fugit zeigt das Stück „Wider die Tyrannei“ mit einer Audiodeskription (Hörbeschreibung) für blinde und sehbehinderte Gäste. Das Stück wird am 16., 17. und 18. Mai mit einer Audiodeskription gezeigt. Weitere Termine wird es im Juni geben.

„Es gibt immer Möglichkeiten, Widerstand zu leisten – im Großen, aber eben auch im Kleinen“, sagt die Autorin Nora Krug. Und darum geht es auch im Stück.

Was bedeutet es heutzutage, Widerstand zu leisten? Gegen was wollen wir Widerstand leisten? Für was wollen wir uns einsetzen und sogar kämpfen? Wann fühlen wir uns mächtig? Welche Rolle spielt Macht in unserer Demokratie? Dies sind Fragen, mit denen sich das Stück auseinandersetzt.

Wir beschäftigen uns mit den sozialen Medien. Die Zuschauenden werden in den Bann gezogen, bis die Situation bricht und sie entscheiden dürfen, wie sie handeln würden. Die Zuschauenden haben durch digitale Abstimmungstools die Chance aktiv das Geschehen zu beeinflussen.

“Wider die Tyrannei” ist eine interaktive Theaterperformance, die sich kritisch mit aktuellen tyrannischen Strukturen und konfliktreichen Ereignissen auseinandersetzt. Alt und Jung können für einen Abend erleben, was es heißt, Widerstand zu leisten, auch im Kleinen, in der realen und in der digitalen Welt.

Gemeinsames Hören: Jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn findet das Begegnungsformat „Gemeinsames Hören“ statt. Dazu erhalten Besucher*innen Fragen, die sich auf das Stück beziehen und eine kleine Aufgabe, die es zu lösen gilt. Das kostenfreie Angebot ist eine schöne Gelegenheit mit anderen Besucher*innen und Mitarbeiter*innen des Theaters in Austausch zu kommen. Eine Anmeldung ist hierfür nicht erforderlich.

Ablauf und Anmeldung

Das Stück wird an den folgenden Tagen und Uhrzeiten im Mai 2024 mit einer Audiodeskription gezeigt:

Donnerstag, 16.05., 09:30 Uhr und 19:30 Uhr

Freitag, 17.05., 09:30 Uhr und 19:30 Uhr

Samstag, 18.05., 19:30 Uhr

Das Stück dauert etwa 90 Minuten.

Zum Ablauf: 90 Minuten vor Vorstellungsbeginn gibt es die Möglichkeit an einer taktilen Bühnenführung teilzunehmen; 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn startet die Audio-Stückeinführung über Kopfhörer.

Anmeldungen nimmt das Theater Tempus fugit gerne direkt entgegen. Telefonisch unter 07621-157840 oder per Mail unter info@fugit.de. Bei Fragen zur Audiodeskription sind wir von HörMal Audiodeskription gerne für dich da. Du erreichst uns per Mail unter veranstaltungen@hoermal-audio.org und telefonisch unter 0176-72721963. Der Ticketpreis unterliegt einem solidarischen Preissystem: Jede Person entscheidet selbst, wieviel sie zahlt. Die Richtpreise sind 5, 13 und 25 Euro.

Wir freuen uns auf dich!

Die Grafik zeigt ein Foto der klassizistischen Fassade des Landestheaters Eisenach. Darauf steht in schwarzer Schrift: Audiodeskription am Landestheater Eisenach. „Frau Müller muss weg“, 28. April, 18 Uhr, 15. Juni, 19:30 Uhr. Am unteren Bildrand sind die die Logos des Landestheaters, von HörMal Audiodeskription, des Fördervereins, der Wartburg Sparkasse und der Peter Mädler Stiftung abgebildet.

Frau Müller muss weg: Theater mit Audiodeskription in Eisenach

Premiere! Theater mit Audiodeskription in Eisenach: In dieser Spielzeit bietet das Landestheater Eisenach erstmals eine Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Gaste an.

Die Vorstellung der Komödie „Frau Müller muss weg“ wird am Sonntag, den 28. April, um 18 Uhr und am Samstag, den 15. Juni, um 19:30 Uhr von HörMal Audiodeskription mit einer Audiodeskription und einer Tastführung begleitet.

Das schreibt das Theater zum Stück:

Elternabend in der Klasse 4b: Die Erziehungsberechtigten sind besorgt. Ihre Kinder sind unkonzentriert, es gibt zu viele Hausaufgaben und die Noten sind schlecht – und das am entscheidenden Punkt ihrer schulischen Karriere. Am Schuljahresende wird sich zeigen, wer den Weg ins Gymnasium schafft oder nicht. Schuld daran ist nicht die fehlende Aufmerksamkeit der Kinder oder der Druck von Zuhause, sondern – da sind sich die Eltern einig – Frau Müller. Aus dem Versuch ein sachliches Gespräch mit der Klassenlehrerin zu führen, wird ein Abend voller Intrigen und Spekulationen, die der verantwortungsvollen Pädagogik der Lehrerin gegenüberstehen.

„Am Elternabend zeigt sich, wie solidarisch eine Gesellschaft wirklich ist und wie sie mit Erfolg und Niederlagen umgeht“ schreibt Lutz Hübner zu seinem Stück. Das mehrfach preisgekrönte Autorenduo Lutz Hübner & Sarah Nemnitz erzählen rasant und mit viel Gespür für Komik und Lebensnähe ein Kammerstück im Klassenzimmer über Leistungsgesellschaft, Verantwortung und Ehrgeiz. Was braucht es für das Lebensglück der Kinder?

Theater mit Audiodeskription in Eisenach für blinde und sehbehinderte Fans: Infos zu Tickets und Ablauf

Zum Ablauf: Eine Stunde vor dem Stück findet eine kostenlose Tastführung statt. Hier geben wir eine Einführung in das Stück und erkunden die Bühne. Melde dich gerne bei uns, wenn du daran teilnehmen möchtest. Die Audio-Geräte und Kopfhörer erhältst du ebenfalls von uns. Wer mag, kann auch seine eigenen Kopfhörer (Miniklinke-Anschluss) mitbringen.

Das Stück dauert etwa 1,5 Stunden ohne Pause.

Wenn du keine Begleitperson hast und die Veranstaltung trotzdem gerne besuchen möchtest, dann melde dich ebenfalls gerne bei uns! Wir versuchen, eine gute Lösung zu finden. Bei Bedarf haben wir mögliche Begleitpersonen in unserem Team, die diesen Abend gemeinsam mit dir besuchen.

Das Landestheater Eisenach ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Ab ZOB/HBF bis Karlsplatz mit den Buslinien 1, 3, 15, 25 oder 190. Ab dem Karlsplatz sind es etwa 5 Minuten zu Fuß. Lass uns wissen, wenn du Unterstützung benötigst. Wir holen dich gerne auch an der Haltestelle ab und bringen dich nach dem Stück wieder dort hin zurück.

Der Ticketpreis für Gäste mit ausgewiesener Sehbehinderung beträgt 16,80 Euro (Reihe 7) bzw. 19,20 Euro (Reihe 4) inklusive Begleitperson. Unser Platzkontingent befindet sich in den Reihen 7 und 4. Platzreservierungen außerhalb des Kontingents sind natürlich auch möglich, hier kann der Ticketpreis jedoch abweichen.

Ticketbestellungen nehmen wir gerne direkt entgegen. Du erreichst uns per Mail unter veranstaltungen@hoermal-audio.org oder per Telefon unter 0341-33208860. Wir freuen uns auf dich!

Foto: Pascale Feitner

 

Die Grafik zeigt ein Foto der klassizistischen Fassade des Landestheaters Eisenach. Darauf steht in schwarzer Schrift: Audiodeskription am Landestheater Eisenach. „Frau Müller muss weg“, 28. April, 18 Uhr, 15. Juni, 19:30 Uhr. Am unteren Bildrand sind die die Logos des Landestheaters, von HörMal Audiodeskription, des Fördervereins, der Wartburg Sparkasse und der Peter Mädler Stiftung abgebildet.

Frau Müller muss weg: Theater mit Audiodeskription in Eisenach

Premiere! Theater mit Audiodeskription in Eisenach: In dieser Spielzeit bietet das Landestheater Eisenach erstmals eine Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Gaste an.

Die Vorstellung der Komödie „Frau Müller muss weg“ wird am am Sonntag, den 28. April, um 18 Uhr und am Samstag, den 15. Juni, um 19:30 Uhr von HörMal Audiodeskription mit einer Audiodeskription und einer Tastführung begleitet.

Das schreibt das Theater zum Stück:

Elternabend in der Klasse 4b: Die Erziehungsberechtigten sind besorgt. Ihre Kinder sind unkonzentriert, es gibt zu viele Hausaufgaben und die Noten sind schlecht – und das am entscheidenden Punkt ihrer schulischen Karriere. Am Schuljahresende wird sich zeigen, wer den Weg ins Gymnasium schafft oder nicht. Schuld daran ist nicht die fehlende Aufmerksamkeit der Kinder oder der Druck von Zuhause, sondern – da sind sich die Eltern einig – Frau Müller. Aus dem Versuch ein sachliches Gespräch mit der Klassenlehrerin zu führen, wird ein Abend voller Intrigen und Spekulationen, die der verantwortungsvollen Pädagogik der Lehrerin gegenüberstehen.

„Am Elternabend zeigt sich, wie solidarisch eine Gesellschaft wirklich ist und wie sie mit Erfolg und Niederlagen umgeht“ schreibt Lutz Hübner zu seinem Stück. Das mehrfach preisgekrönte Autorenduo Lutz Hübner & Sarah Nemnitz erzählen rasant und mit viel Gespür für Komik und Lebensnähe ein Kammerstück im Klassenzimmer über Leistungsgesellschaft, Verantwortung und Ehrgeiz. Was braucht es für das Lebensglück der Kinder?

Theater mit Audiodeskription in Eisenach für blinde und sehbehinderte Fans: Infos zu Tickets und Ablauf

Zum Ablauf: Eine Stunde vor dem Stück findet eine kostenlose Tastführung statt. Hier geben wir eine Einführung in das Stück und erkunden die Bühne. Melde dich gerne bei uns, wenn du daran teilnehmen möchtest. Die Audio-Geräte und Kopfhörer erhältst du ebenfalls von uns. Wer mag, kann auch seine eigenen Kopfhörer (Miniklinke-Anschluss) mitbringen.

Das Stück dauert etwa 1,5 Stunden ohne Pause.

Wenn du keine Begleitperson hast und die Veranstaltung trotzdem gerne besuchen möchtest, dann melde dich ebenfalls gerne bei uns! Wir versuchen, eine gute Lösung zu finden. Bei Bedarf haben wir mögliche Begleitpersonen in unserem Team, die diesen Abend gemeinsam mit dir besuchen.

Das Landestheater Eisenach ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Ab ZOB/HBF bis Karlsplatz mit den Buslinien 1, 3, 15, 25 oder 190. Ab dem Karlsplatz sind es etwa 5 Minuten zu Fuß. Lass uns wissen, wenn du Unterstützung benötigst. Wir holen dich gerne auch an der Haltestelle ab und bringen dich nach dem Stück wieder dort hin zurück.

Der Ticketpreis für Gäste mit ausgewiesener Sehbehinderung beträgt 16,80 Euro (Reihe 7) bzw. 19,20 Euro (Reihe 4) inklusive Begleitperson. Unser Platzkontingent befindet sich in den Reihen 7 und 4. Platzreservierungen außerhalb des Kontingents sind natürlich auch möglich, hier kann der Ticketpreis jedoch abweichen.

Ticketbestellungen nehmen wir gerne direkt entgegen. Du erreichst uns per Mail unter veranstaltungen@hoermal-audio.org oder per Telefon unter 0341-33208860. Wir freuen uns auf dich!

Foto: Pascale Feitner

 

Theater mit Audiodeskription: Das Foto zeigt die drei Darstellerinnen des Stückes Identität (P)Ost: Drei junge Frauen Anfang 20 in blauen Blusen, weißen Shirts und dunklen Hosen.

Theater: IDENTITÄT (P)OST

Theater mit Audiodeskription: Drei Darstellerinnen vom Kollektiv (AT) beschäftigen sich mit der Post-Ostdeutschen Identität. Das Stück heißt „Identität (p)ost“ und wird im Rahmen des KNALLBRAUSE Festivals am 19. Februar um 19 Uhr im Neuen Schauspiel Leipzig mit Audiodeskription aufgeführt.

Und darum geht es im Stück:

Post-Ostdeutsch – das bedeutet nach der Wiedervereinigung. Post-Ostdeutsch – das bedeutet: mit den Geschichten unserer ostdeutschen Familie und Freund:innen aufzuwachsen und als ostdeutsch gelesen zu werden. Und es bedeutet im wiedervereinigten Deutschland zu leben, in zwei Welten.

Über 33 Jahre nach der Wiedervereinigung prägen strukturelle Chancenungleichheit auf der einen und der immer stärker werdender Rassismus auf der anderen Seite unser Bild auf Ostdeutschland.

Julia und Marie sind in Sachsen-Anhalt geboren, Lina in Bayern. Alle drei sind in den sogenannten neuen Bundesländern aufgewachsen. In der autobiografischen Performance „Identität: (p)ost“ fragen sie als Kollektiv(AT):

Welche Rolle kommt uns Nachwendekindern in diesem Rahmen zu? Und wie viel von einer ostdeutschen Identität steckt eigentlich in uns?

„Identität: (p)ost“ ist eine Suche nach der eigenen Identität zwischen den Welten. Zwischen Quizshow, Stereotypen und Interviews gibt der Abend drei Antworten auf die Frage danach, welche Konsequenzen ein untergegangenes System für neue Generationen haben kann. Eine Frage, die im Zuge der Landtagswahlen in Sachsen, Brandenburg und Thüringen mehr denn je aufdrängt.

Theater mit Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Gäste

In Zusammenarbeit mit dem Ensemble Jedermensch werden wir das Stück am Montag, den 19. Februar, um 19:00 Uhr mit einer Live-Hörbeschreibung im Neuen Schauspiel Leipzig anbieten.

Zum Ablauf: Das Stück beginnt um 19:00 Uhr. Wir bieten einen gemeinsamen Treffpunkt vor dem Neuen Schauspiel Leipzig an. Wir gehen dann gemeinsam hinein, zeigen die Plätze und alle wichtigen Wege vor Ort. Zusätzlich wird eine Tastführung angeboten. Diese beginnt um 17:45 Uhr.

Der Ticketpreis für Gäste mit ausgewiesener Sehbehinderung beträgt nach Wahl 8, 12 oder 16 Euro. Eine Begleitperson ist frei. Solltest du die Veranstaltung mit einer Begleitperson besuchen wollen, aber niemanden aus deinem Umfeld finden, dann melde dich gern bei uns. Wir versuchen, eine gute Lösung zu finden. Oft haben wir Personen im Team, die dich gerne begleiten!

Ticketbestellungen nimmt das Ensemble Jedermensch gerne entgegen. Bitte gib bei deiner Ticketbestellung an, dass du die Audiodeskription nutzen möchtest und ob du ein Ticket für eine Begleitperson benötigst. Du erreichst das Team per Mail unter tickets@ensemblejedermensch.de. Bei allen Fragen rund um die Audiodeskription und falls du Unterstützung benötigst, ist auch das Team von HörMal Audiodeskription gerne für dich da! Du erreichst uns unter der Telefonnummer 0341-33208860 oder per Mail unter veranstaltungen@hoermal-audio.org.

Das Neue Schauspiel Leipzig befindet sich in der Lützner Straße 29 in 04177 Leipzig. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichst du das neue Schauspiel mit den Straßenbahnlinien 7 und 15 ab dem Hauptbahnhof oder Linie 8 ab dem Wilhelm-Leuschner-Platz bis zur Haltestelle Lindenauer Markt. Das Neue Schauspiel ist von der Haltestelle nur 3 Gehminuten entfernt. Gerne holen wir dich auch an der Bus-/Bahn-Haltestelle ab und begleiten dich nach dem Stück wieder dort hin.

Wir freuen uns auf dich!

Foto: Christel Clerc

Don Quijote mit Audiodeskription: Die Grafik zeigt einen wolkigen braunen Grund. Darauf steht links in weißer Schrift: freies Ensemble p&s, DON QUIJOTE, 14.04.-02.09., Premiere, WUK Theater Schiff. Rechts daneben sind zwei Personen abgebildet. Ein Ritter mit Schild und Lanze sowie eine etwas kleinere Person in altertümlicher Kleidung mit Hut und Stiefeln. Die Personen wirken wie mit einem Bleistift gezeichnet. Nur die Beine und Gesichter sind als schwarz-weiß Fotografie eingefügt.

Theater: Don Quijote mit Audiodeskription

Schon zum vierten Mal gibt es ein Theaterstück mit einer Audiodeskription von HörMal Audiodeskription aus Leipzig im WUK Theater Quartier in Halle an der Saale. Dieses Mal geht es auf das schöne WUK Theaterschiff zum Stück „Don Quijote“ vom freien ensemble p&s in Kooperation mit dem WUK Theater Quartier. Am 19. Juli 2023 wird das Stück „Don Quijote“ mit Audiodeskription auf dem Oberdeck des WUK Theater Schiffs aufgeführt. Die Tastführung beginnt um 19 Uhr und das Stück um 20:30 Uhr. Die Stückdauer beträgt 90 Minuten.

Über das Stück

Ein fantastischer Theaterabend auf dem Wasser über das Bedürfnis, wichtig zu sein für die Welt und über den Durst (!) nach Abenteuern, die das eigene Leben berichtenswert machen. Das freie ensemble p&s begibt sich auf die Spuren des fahrenden Ritters Don Quijote von der Mancha. Nach und nach kommen dessen kleine und große Abenteuer und Verrücktheiten an die Oberfläche. Und das Publikum wird sich mit uns fragen: Warum wundern wir uns? Warum bewundern wir das Alles?

Denn, um es mit Münchhausen zu sagen: „Ohne Eitelkeit kein Ausdruck!“

Nicole Tröger und Benjamin Müller rudern nicht zurück und entdecken in den Weiten der Saale die Erfindungen von Don Quijote und Sancho Panza.

Ablauf und Tickets

Vor dem Stück mit Audiodeskription am 19. Juli 2023 laden wir dich ein, an der kostenfreien Tastführung zur Erkundung von Bühne bzw. des Schiffs teilzunehmen. Die Tastführung ist kostenfrei und beginnt um 19 Uhr. Stückbeginn ist um 20:30 Uhr. Hunde können gerne angeleint mitgebracht werden. Entweder nimmst du deinen Hund mit an Bord. Alternativ betreut das Team vom WUK Theater deinen Hund auch gerne am Ufer.

Der Eintrittspreis beträgt nach Wahl: ermäßigt 10 Euro, normal 17 Euro, Soli-Preis 25 Euro.

Anmeldungen für die Tastführung und/oder den Vorstellungsbesuch des Theaters mit Audiodeskription nimmt das WUK Theater Quartier gerne direkt entgegen. Melde dich einfach per Mail bei Mereth Garbe unter mereth.garbe@wuk-theater.de oder telefonisch unter 0345 68287277. Bitte gib Mereth auch eine Info, wenn du deinen Hund mitbringen möchtest.

Die Adresse: Das WUK Theater Schiff ankert an der Saalepromenade an Steg 4 unterhalb der Burgruine Giebichenstein. Umliegende Straßenbahnstationen sind Talstraße (300 Meter), Burg Giebichenstein (300 bis 600 Meter) und Emil-Eichhorn-Straße (550 Meter).

Bei allen Fragen rund um die Audiodeskription und falls du Unterstützung benötigst, steht auch das Team von HörMal Audiodeskription unter der Telefonnummer 0341-33208860 oder per Mail unter veranstaltungen@hoermal-audio.org zur Verfügung.

 

Grafik: Polina Tretyakov / Hannes Hesse