Startseite » Audiodeskription » Seite 2

Audiodeskription

Handball mit Audiodeskription: Leipzigs Rückraum- und Nationalspieler Philipp Weber springt mit dem Ball in der rechten Hand hoch. Vor ihm hebt ein Abwehrspieler zur Verteidigung beide Arme. Weber mit entschlossenem Blick, Foto: Karsten Mann.

Handball-Bundesliga: SC DHfK Leipzig gegen die Füchse Berlin

Handball mit Audiodeskription: Das zweite Heimspiel des SC DHfK Leipzig wird gleich ein Spitzenspiel. Mit den Füchsen aus Berlin wartet ein Gegner, der sich Jahr für Jahr nicht nur im deutschen, sondern auch im europäischen Handball einen Namen macht. Nationalspieler wie Paul Drux, Fabian Wiede und Marian Michalczik werden zur besten Handballzeit am Sonntagnachmittag in Leipzig zu Gast sein. Und natürlich freuen wir uns auch auf alle Fans mit Handicap, die unsere Handball-Audiodeskription genießen möchten.


Wir sind sehr stolz darauf, dass wir seit 2017 alle Heimspiele des Handballvereins SC DHfK Leipzig mit einer Live-Audiodeskription für sehbehinderte und blinde Menschen ausstatten können. Dabei helfen wir auch beim Bestellen der Tickets. Wir betreten mit Ihnen gemeinsam die Halle und zeigen Ihnen die Plätze. Und wir beschreiben für Sie das Spiel auditiv, sodass Sie nichts verpassen. Unsere Beschreibung hören Sie über einen Audioempfänger, den Sie kostenlos ausgeliehen bekommen. Eigene Kopfhörer können mitgebracht werden.

Handball ist eine sehr dynamische und schnelle Sportart. Das eine ist es, diesen Sport vorm Fernseher zu Hause zu verfolgen. Etwas ganz anderes ist es, live dabei zu sein. Die Handball-Bundesliga nennt sich nicht nur „die stärkste Liga der Welt“, sie ist es auch. Ein Beispiel? Zehn von 18 Weltmeistern 2019 aus der Dänischen Nationalmannschaft spielten für einen Club in der Deutschen Bundesliga.

Anmeldungen per Mail an: veranstaltungen@hoermal-audio.org oder per Telefon unter 0341-33208860. Der Preis beträgt für dieses Heimspiel 15 Euro. Eine Begleitperson ist für Gäste mit ausgewiesener Sehbehinderung frei.

Audiodeskription kann auch für Menschen mit voller Sehkraft eine Unterstützung sein. Wir stellen unseren Service auch Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen zur Verfügung. Sprechen Sie uns gerne an. Uns ist es wichtig, dass alle ein tolles Live-Spiel erleben.

Veranstaltungsfoto: Karsten Mann.

Handball Audiodeskription in Leipzig: Nationalspieler und Rückraum-Ass Philipp Weber vom SC DHfK Leipzig beim Sprungwurf. Er hat den rechten Arm weit nach hinten gestreckt und holt so zum Wurf aus. Ein Abwerhspieler neben ihm kann ihn nicht stoppen. Im Hintergrund: volle Zuschauerränge. Foto: Rainer Justen.

Handball-Bundesliga: SC DHfK Leipzig gegen „Die Eulen“ Ludwigshafen

Handball mit Audiodeskription? Lange haben wir auf die Saisoneröffnung gewartet. Nun ist es endlich soweit. Mit den Eulen Ludwigshafen wartet ein Gegner aus den unteren Tabellenregionen auf die Leipziger. Dennoch ist das Team von Trainer Benjamin Matschke nicht zu unterschätzen. Mit kampfbetontem Spiel sind die Eulen schon in der vierten Spielzeit in Folge in der stärksten Liga der Welt dabei. Wir bieten bei diesem Spiel eine Hörbeschreibung für sehbehinderte und blinde Handballfans an.


Wir sind sehr stolz darauf, dass wir seit 2017 alle Heimspiele des Handballvereins SC DHfK Leipzig mit einer Live-Audiodeskription für sehbehinderte und blinde Menschen ausstatten können. Dabei helfen wir auch beim Bestellen der Tickets. Wir betreten mit Ihnen gemeinsam die Halle und zeigen Ihnen die Plätze. Und wir beschreiben für Sie das Spiel auditiv, sodass Sie nichts verpassen. Unsere Beschreibung hören Sie über einen Audioempfänger, den Sie kostenlos ausgeliehen bekommen. Eigene Kopfhörer können mitgebracht werden.

Handball ist eine sehr dynamische und schnelle Sportart. Das eine ist es, diesen Sport vorm Fernseher zu Hause zu verfolgen. Etwas ganz anderes ist es, live dabei zu sein. Die Handball-Bundesliga nennt sich nicht nur „die stärkste Liga der Welt“, sie ist es auch. Ein Beispiel? Zehn von 18 Weltmeistern 2019 aus der Dänischen Nationalmannschaft spielten für einen Club in der Deutschen Bundesliga.

Anmeldungen per Mail an: veranstaltungen@hoermal-audio.org oder per Telefon unter 0341-33208860. Der Preis beträgt für dieses Heimspiel 15 Euro. Eine Begleitperson ist für Gäste mit ausgewiesener Sehbehinderung frei.

Audiodeskription kann auch für Menschen mit voller Sehkraft eine Unterstützung sein. Wir stellen unseren Service auch Menschen mit körperlichen oder geistigen Behinderungen zur Verfügung. Sprechen Sie uns gerne an. Uns ist es wichtig, dass alle ein tolles Live-Spiel erleben.

Veranstaltungsfoto: Karsten Mann.

Audiodeskription am Schauspiel Leipzig: Ein Farbfoto von der Bühne des Schauspiels in Leipzig. Auf der Bühne links im Bild stehen mehrere Personen im Halbkreis. Einige davon mit Blindenstock sowie einem Führhund. Die Personen richten ihre Blicke auf einen Mann rechts im Bild, der mit seinen Händen erklärende Gesten macht. Hinter dem Mann sind Holzkonstruktionen aufgebaut. Hinter der Bühne befindet sich der leere Zuschauerraum.

Zurück auf der Bühne – Schauspiel mit Audiodeskription

 

Audiodeskription am Schauspiel Leipzig: Ein Farbfoto von der Bühne des Schauspiels in Leipzig. Auf der Bühne links im Bild stehen mehrere Personen im Halbkreis. Einige davon mit Blindenstock sowie einem Führhund. Die Personen richten ihre Blicke auf einen Mann rechts im Bild, der mit seinen Händen erklärende Gesten macht. Hinter dem Mann sind Holzkonstruktionen aufgebaut. Hinter der Bühne befindet sich der leere Zuschauerraum.

Audiodeskription am Schauspiel Leipzig

Bereits seit 2013 bietet das Schauspiel Leipzig den inklusiven Service Audiodeskription bei seinen Aufführungen an. Mindestens eine Vorstellung im Monat findet mit Live-Audiodeskription statt. Ein Team aus Autorinnen und Autoren schreibt jede Spielzeit für ausgewählte Stücke die Audiodeskription, die während der Aufführungen live gesprochen wird. Zusätzlich zur Live-Audiodeskription während des Stücks gibt es vor jeder Vorstellung eine taktile Bühnenführung, Stoffproben der Kostüme und eine Audio-Einführung.

Was uns in der neuen Spielzeit erwartet

Auch in der neuen Spielzeit wird es wieder Aufführungen mit Audiodeskription am Schauspiel Leipzig geben. Wie das Motto der neuen Spielzeit lautet, auf welche Stücke mit Audiodeskription sich die Gäste freuen können und welche Sicherheitsmaßnahmen zu beachten sind, verrät uns Matthias Döpke, Dramaturg und Leiter des Projekts Audiodeskription am Schauspiel Leipzig, in einem Interview:

Herr Döpke, was ist das Motto dieser Spielzeit und welche Bedeutung hat es? 

„Das Motto lautet „Gefühlte Wirklichkeiten“. Wir haben die Spielzeit bis in den Februar hinein entwickelt. Dann kam Corona und viele Fragen, die uns begleitet hatten, waren plötzlich noch drängender: Was bedeutet Zusammenleben in einer Gesellschaft? Wie viele verschiedene Wirklichkeiten haben in einer Gesellschaft Platz, wie viele unterschiedliche Bedürfnisse und Lebensentwürfe? Und wie gehen wir mit der Verschiedenheit um? Mehr denn je freuen wir uns nun, dass es wieder los geht. Wir wollen nicht einfach nur spielen, sondern uns gemeinsam mit unserem Publikum der Auseinandersetzung mit verschiedensten Wirklichkeiten stellen.”

Welche (neuen) Stücke werden mit Audiodeskription gezeigt, wie kam die Auswahl zustande und was erwartet die Gäste?

„Wir beginnen am 10. Oktober mit einer Audiodeskriptions-Premiere: „Medea“ von Euripides, inszeniert von Markus Bothe. Das war auch die erste Inszenierung, die unter den neuen Hygiene- und Abstandsregeln bereits im Sommer im Schauspielhaus gezeigt werden konnte. Nun wird die antike Tragödie um eine der faszinierendsten Frauenfiguren der griechischen Mythologie auch mit Audiodeskription zu erleben sein. Aktuell arbeitet unser Team am nächsten Audioskript: „Mein Freund Harvey“ von Mary Chase in der Inszenierung von Enrico Lübbe. Den Komödienklassiker um den herzensguten Elwood und dessen besten Freund, den großen Hasen Harvey, den nur er selbst sehen kann, werden wir hoffentlich im Frühjahr spielen. Bereits im Winter wird es aber noch ein neues Familienstück zur Weihnachtszeit geben, für das wir ebenfalls eine Audiodeskription vorbereiten: „Arabella oder Die Märchenbraut“ nach der berühmten TV-Serie von Václav Vorlíček und Miloš Macourek, in der die Märchenwelt durch den Zauberer Rumburak gehörig durcheinander gebracht wird.
Natürlich läuft in dieser Spielzeit Vieles anders als bislang gewohnt, weil wir aufgrund der dynamischen Entwicklungen kurzfristiger planen müssen und dadurch zum Beispiel die Aufführungstermine mit Audiodeskription leider nicht wie sonst üblich für die gesamte Spielzeit im Voraus disponieren können. Stattdessen veröffentlichen wir die Termine immer mindestens einen Monat im Voraus. Sie sind in den Spielplänen stets mit dem Symbol für Audiodeskription gekennzeichnet.
Bei der Auswahl der Stücke war uns vor allem wichtig, unserem Publikum eine gute Bandbreite an Themen und Regiehandschriften anzubieten. Manche Inszenierungen sind leichter zu deskribieren als andere, aber unsere Autor*innen lassen sich zum Glück von nichts abschrecken. Neben „Medea“, „Arabella“ und „Harvey“ planen wir die Wiederaufnahmen von Yasmina Rezas „Der Gott des Gemetzels“, dem David-Bowie-Musical „Lazarus“ und Friedrich Schillers „Maria Stuart“. Und es wird gegen Ende der Spielzeit noch eine weitere Neuproduktion geben. Welche Inszenierung das sein wird, hängt zum jetzigen Zeitpunkt aber noch von der Entwicklung der Vorschriften ab, die für das Ensemble auf der Bühne gelten. Es bleibt also eine kleine Überraschung.”

Welche Sicherheitsrichtlinien müssen bei einem Besuch beachtet werden? Gibt es für sehbehinderte Gäste spezielle Vorsichtsmaßnahmen oder Änderungen, die zu beachten sind?

„Wir haben ein Hygiene- und Schutzkonzept entwickelt, das es uns ermöglicht, unser Theater wieder zu öffnen. Die coronabedingten Regeln für den Besuch des Schauspiel Leipzig sind für das gesamte Publikum gleich: Gehen Sie sicher, dass Sie das Schauspielhaus am Veranstaltungstag nur dann betreten, wenn Sie keine für COVID-19 bekannten Symptome aufweisen. Finden Sie sich rechtzeitig vor Ort ein, da die Einlasssituation aktuell etwas längere Zeit in Anspruch nimmt. Denken Sie daran, eine Mund-Nasen-Bedeckung mitzubringen! Sie ist verpflichtend beim Betreten des Theaters zu tragen und kann abgenommen werden, wenn Sie an Ihrem Sitzplatz angekommen sind und die Vorstellung beginnt. Beachten Sie die Niesetikette und die gängigen Abstandsregeln, auch am Einlass und an der Garderobe.
Üblicherweise hatte bislang jede Vorstellung mit Audiodeskription einen speziellen Vorlauf, der eine taktile Führung durch das jeweilige Bühnenbild, eine Stückeinführung durch die Dramaturgie und zum Beispiel Stoffproben der Kostüme enthielt. Wir arbeiten daran, diesen Vorlauf mit dem Schutzkonzept kompatibel zu machen. Unser Besucherservice wird Sie beim Kartenkauf darüber informieren.”

Informationen zu Aufführungen mit Audiodeskription

Die nächste Vorstellung mit Audiodeskription findet am 10. Oktober statt („Medea”). Aufgrund der aktuellen Situation werden die weiteren Termine immer einen Monat im Voraus bekanntgegeben. Die Termine sind im Spielplan und auf der Seite zur Audiodeskription ersichtlich. Zusätzlich werden die Termine für Aufführungen mit Audiodeskription auch über den Newsletter des Schauspiels kommuniziert. Die Anmeldung zum Newsletter erfolgt per Mail an audiodeskription@schauspiel-leipzig.de. 

Karten für die Vorstellungen können beim Besucher-Service telefonisch unter 0341 / 12 68 168 oder per Mail an audiodeskription@schauspiel-leipzig.de erworben werden.

ANHALT 2020 mit Audiodeskription – Ein Gruppenfoto zeigt die Gäste mit Sehbehinderung und ihre Begleitpersonen vor einem Klein-Bus mit dem Logo des SC DHfK Leipzig. Der Wagen steht auf dem Parkplatz vor dem Paul-Greifzu-Stadion. Mehrere Gäste haben ihre Blindenstöcke ausgeklappt, Foto: Tomke Koop.

Leichtathletik: Spitzensport bei ANHALT 2020 mit Audiodeskription

ANHALT 2020 mit Audiodeskription – Blick auf die Hochsprunganlage, wo gerade die Siegerin Yuliya Levchenko die Höhe von 1,90 Metern überspringt. Im Bild-Hintergrund ist die halmvolle Zuschauertribüne des Paul-Greifzu-Stadions, Foto: Tomke Koop.

Spannendes Finale: Beim Hochsprung waren die drei ukrainischen Springerinnen nicht zu schlagen, Foto: Tomke Koop.

Lange war in diesem schwierigen Jahr nicht klar, ob das traditionelle Leichtathletik-Meeting „ANHALT“ organisiert vom Anhalt Sport e. V. auch in diesem Jahr stattfinden kann. Dann gab es vor wenigen Wochen Grünes Licht. „Vielen Dank an Ralph Hirsch und sein Team, dafür, dass das dieses Jahr wieder möglich war“, fasste Speer-Rekordwerfer Johannes Vetter zusammen, was die Athletinnen und Athleten bewegte. Seit 1999 organisiert Hirsch mit einem überschaubaren Team aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Jahr für Jahr das zweitwichtigste internationale Leichtathletik-Meeting in Deutschland. Wir freuen uns, dass ANHALT 2020 auch für sehbehinderte und blinde Leichtathletik-Fans zum Erlebnis wurde.

M und M – Mihambo und Mudiyanselage überzeugen

Mit einem entsprechenden Hygiene-Konzept konnten knapp 1000 Fans über drei Stunden Leichtathletik live erleben. Bei gutem Wetter mit leichten Quellwolken war eine zeitweise frische Brise für die ein oder andere Top-Leistung zudem kein Hindernis. Wie schon im vergangenen Jahr überzeugte Malaika Mihambo beim Weitsprung. Aus verkürztem Anlauf stellte sie mit 7,03 Metern eine neue Weltjahres-Bestleistung auf. Nur zwei Zentimeter fehlten ihr zum Meeting-Rekord, den sie im vergangenen Jahr selbst sprang. Damals – im Juni 2019 – stellte Mihambo die Weichen für den späteren WM-Titel. Danach wurde sie zur Sportlerin des Jahres gewählt und avancierte spätestens in diesem Jahr auch in Dessau zum absoluten Publikumsliebling.

ANHALT 2020 mit Audiodeskription – Seitenblick auf die 100-Meter-Sprintbahn im Paul-Greifzu-Stadion, wo gerade vier Läufer Kopf an Kopf von links nach rechts vorbeilaufen. Ein weiterer Läufer ist bereits zwei Meter hinter ihnen abgeschlagen, Foto: Tomke Koop.

Kopf an Kopf: Beim 100 Meter Sprint setzte sich Yupun Abeykoon Mudiyanselage aus Sri Lanka (vorne im Bild) mit einer Zeit von 10,16 Sekunden durch, Foto: Tomke Koop.

Große Ziele hatte sich auch Sprinter Deniz Almaz, der in Leipzig trainiert und für Wolfsburg startet, gesetzt. Mit 10,08 stellte er dieses Jahr schon eine Fabelzeit auf, die unter guten Umständen sogar für ein Olympisches Finale reichen würde. Aber ein anderer sprintete stattdessen ins Rampenlicht. Yupun Abeykoon Mudiyanselage dürfte bis dato nur echten Leichtathletik-Kennern ein Begriff gewesen sein. Der Mann aus Sri Lanka ließ die Konkurrenz bei einer Zeit von 10,16 Sekunden nur hinterherlaufen. Nebenbei stellte er einen neuen Landesrekord auf. Topfit könnte Mudiyanselage bei den Olympischen Spielen in Tokio 2021 einen reizvollen Kontrapunkt in der ansonsten meist von US-Amerikanern und Jamaikanern dominierten Sprint-Disziplin setzen. Dasselbe gilt übrigens auch für Deniz Almaz, der als Zweiter bei 10,18 Sekunden ins Ziel kam.

ANHALT 2020 mit Audiodeskription

Es gibt nicht viele Leichtathletik-Veranstaltungen, die auch sehbehinderten und blinden Fans eine Möglichkeit geben, live dabei zu sein. Deshalb freuen wir uns umso mehr, dass ANHALT 2020 mit Audiodeskription stattfinden konnte. Unsere Reporter waren Peter Lomb und Florian Eib. Wir bedanken uns bei Anhalt-Sport e. V. für die Beauftragung und bei der Aktion Mensch für die Unterstützung. Leichtathletik-Veranstaltungen zeichnen sich dadurch aus, dass häufig mehrere Disziplinen parallel ablaufen. Die verschiedenen Einzelleistungen sollen aber natürlich trotzdem nicht vernachlässigt werden. Unsere Reporter konzentrierten sich auf einen Mix aus dem Erklären von Bewegungsabläufen, beispielsweise beim Stabhochsprung, Informationen zu den Sportlerinnen und Sportlern und dem abwechselnden kommentieren der Disziplinen in einer Art Konferenzschaltung. 

ANHALT 2020 mit Audiodeskription – Peter Lomb und Florian Eib sitzen an einem Reportertisch im Zuschauerbereich des Paul-Greifzu-Stadions. Auf dem Tisch stehen Laptops. Beide haben Headsets auf und lächeln in die Kamera. Sie werden die Geschehnisse für sehbehinderte und blinde Gäste des Events beschreiben, Foto: Tomke Koop.
Keine alltägliche Aufgabe: Leichtathletik mit Audiodeskription wurde bisher nur sehr selten umgesetzt. Das Event in Dessau haben wir zum ersten Mal begleitet, Foto: Tomke Koop.

Diese Konferenzschaltung konnte auch von allen Daheimgebliebenen in einem Live-Stream auf unserer Website mitverfolgt werden. Erstmals konnten wir zu diesem Event auch einen Fahrservice anbieten. Es ist eines unserer Ziele, auch schon bei der Anreise möglichst viele Barrieren für Menschen mit einer Behinderung abzubauen. Durch die Unterstützung des Handballvereins SC DHfK Leipzig konnten wir eine kleine Reisegruppe aus Leipzig bilden. 

ANHALT 2020 mit Audiodeskription – Ein Gruppenfoto zeigt die Gäste mit Sehbehinderung und ihre Begleitpersonen vor einem Klein-Bus mit dem Logo des SC DHfK Leipzig. Der Wagen steht auf dem Parkplatz vor dem Paul-Greifzu-Stadion. Mehrere Gäste haben ihre Blindenstöcke ausgeklappt, Foto: Tomke Koop.

Erstmals gab es einen Bustransfer für Gäste aus Leipzig. Sprinter wurde uns vom SC DHfK Leipzig bereitgestellt, Foto: Tomke Koop.

Nochmals danke, auch im Namen der mitgereisten Gäste an alle Beteiligten und Unterstützer von ANHALT 2020 mit Audiodeskription. Gemeinsam konnten wir ein weiteres wichtiges Zeichen zu inklusiven Angeboten bei Groß-Veranstaltungen setzen. Und auch die Athletinnen und Athleten haben einige neue Fans dazu gewonnen.

Biathlon-Weltcup in Oberhof: Ein Gruppenfoto von Gästen der Audiodeskription mit Holger Meier. Im Hintergrund die Arena, eine schneeweiße Laufbahn und beschneite Nadelbäume, Foto: Bereitgestellt von Holger Meier.

Biathlon-Weltcup mit Audiodeskription

 
Biathlon-Weltcup in Oberhof: Ein Gruppenfoto von Gästen der Audiodeskription mit Holger Meier. Im Hintergrund die Arena, eine schneeweiße Laufbahn und beschneite Nadelbäume, Foto: Bereitgestellt von Holger Meier.

Seit 2011 gehört eine Hörbeschreibung für sehbehinderte und blinde Gäste zum Programm beim Biathlon-Weltcup in Oberhof – das gilt auch für Januar 2021, Foto: Holger Meier.

Immer wieder freuen wir uns, wenn wir motivierte Menschen treffen, die sich für Barrierefreiheit einsetzen. So auch Holger Meier. Seit 2011 reist der Biathlon-Fan jedes Jahr in einen der bekanntesten Wintersportorte Deutschlands – nach Oberhof. Denn Oberhof ist traditionell Austragungsort des Biathlon-Weltcups, meistens Anfang Januar.

Eine Idee einfach umgesetzt

Die Idee, den inklusiven Service Audiodeskription bei dieser Veranstaltung anzubieten, kam Holger Meier vor mittlerweile fast zehn Jahren. „Ich bin selbst viele Jahre schon nach Oberhof gefahren. Kannte also die räumlichen Gegebenheiten und hatte mal so eine Vorstellung, wie man das vielleicht umsetzen kann.“ Gedacht, getan: Meier ging auf den Veranstalter zu und präsentierte seine Idee – mit Erfolg.

„Ich bin immer noch hellauf begeistert, wie der Veranstalter darauf eingegangen ist, weil ich dieses Angebot weiterhin nicht für selbstverständlich halte.“ (Holger Meier)

Im September 2010 lud ihn der Veranstalter noch einmal zur Vorplanung ein. Den darauffolgenden Januar startete das Projekt Audiodeskription beim Biathlon-Weltcup. Wobei an jedem Veranstaltungstag fünf Fans mit einer Sehbehinderung und deren Begleitpersonen eine Hörbeschreibung aufs Ohr bekommen können. Die meisten Gäste kommen fast jedes Jahr. Die Plätze sind fast immer schnell ausverkauft.

Audiodeskription und weitere Services

Einige zusätzlichen Services sind für Biathlon-Fans mit einer Sehbehinderung außerdem organisiert. So steht ein freier Parkplatz mitten im Kurort zu Verfügung. Ebenso ein kostenloser Bus-Shuttle zu den Arenasitzplätzen. Vor Ort kann in den Rennpausen der Wärmecontainer genutzt werden. Eine Begleitperson ist für Gäste mit einer ausgewiesenen Sehbehinderung außerdem kostenfrei.

Ticketbestellungen jetzt möglich

Die Karten können wie gewohnt über die Zeitungsredaktion „Freies Wort“ unter der Telefonnummer 03681/792412 erworben werden.

Ticketpreise:

Donnerstag, 07.01.2021, voraussichtlich Sprintrennen, Beginn: ca. 14.30 Uhr, Bestellung bis 31.08.2020 30,- Euro danach 35,- Euro

Freitag, 08.01.2021, voraussichtlich Sprintrennen, Beginn: ca. 14.30 Uhr, Bestellung bis 31.08.2020 30,- Euro danach 35,- Euro

Samstag, 09.01.2021, voraussichtlich Staffelrennen Damen und Herren, Beginn: ca. 12 Uhr, Bestellung bis 31.08.2020 55,- Euro danach 60,- Euro

Sonntag, 10.01.2021, voraussichtlich Massenstart oder Verfolgung Damen und Herren, Beginn: ca. 12.45 Uhr
Bestellung bis 31.08.2020 50,- Euro danach 55,- Euro

Leichtathletik Meeting Anhalt 2020: Links im Bild steht die Weitspringerin Malaika Mihambo klatschend auf der Laufbahn vor der Weitsprung-Grube. Sie lächelt und schaut zum Publikum, das rechts im Bild auf den vollen Rängen sitzt und klatscht.

Leichtathletik-Meeting ANHALT 2020

Mit dem Leichtathletik-Meeting ANHALT 2020 startet bereits die 22. Auflage dieser Veranstaltung, die auf eine lange Tradition zurückblickt. Jährlich messen sich internationale Stars der Leichtathletik und solche, die ihre besten Leistungen noch vor sich haben. Organisiert wird das Leichtathletik-Meeting ANHALT 2020 vom Anhalt-Sport e. V. 

Die Veranstaltung werden wir aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen auch im Livestream übertragen. Peter Lomb und Florian Eib melden sich ab 17.45 Uhr live aus Dessau: Livestream Internationales Leichtathletik-Meeting (Link öffnet neues Fenster).

Internationales Meeting in Dessau

Zum Meeting werden in diesem Jahr etwa 1000 Zuschauerinnen und Zuschauer sowie über 100 Athletinnen und Athleten in die Bauhausstadt reisen. Highlight des vergangenen Jahres war der fantastisch weite Sprung von Deutschlands Sportlerin des Jahres Malaika Mihambo über sieben Meter. Damit pulverisierte sie den bisherigen Meeting-Rekord von Heike Drechsler, der bei sechs Meter und 77 lag. Später wurde Mihambo dann Weltmeisterin. Für dieses Jahr sind folgende Wettkämpfe geplant – bei den Frauen: 100 Meter-Sprint, 400 Meter, 800 Meter, 100-Meter Hürden, Weitsprung und Hochsprung. Außerdem bei den Herren: 100 Meter-Sprint, 400 Meter, 800 Meter, 110-Meter Hürden, Stabhochsprung und Speerwurf.

Veranstaltung mit Audiodeskription

Als inklusiven Service bietet der Veranstalter in Zusammenarbeit mit HörMal Audiodeskription Tickets inklusive Live-Audiodeskription für Menschen mit einer Seheinschränkung an.

Ticketanfragen nehmen wir per Mail an: veranstaltungen@hoermal-audio.org oder unter 0341-33208860 an (Ansprechpartner Florian Eib). Der Ticketpreis liegt bei 15 Euro. Menschen mit ausgewiesener Sehbehinderung haben eine Begleitperson frei.

Shuttle-Bus aus Leipzig

Am Veranstaltungstag bieten wir zusätzlich zu einem gemeinsamen Treffpunkt vor dem Stadion einen Bus-Shuttle aus Leipzig an. Abfahrtzeiten werden bei Interesse persönlich mitgeteilt. Natürlich fahren wir am gleichen Abend auch wieder nach Leipzig zurück. Die Fahrtzeit beträgt ca. eine Stunde. Wie gewohnt gibt es außerdem vor Ort einen Begleitservice. Wenn Sie möchten, führen wir Sie also auch beim Leichtathletik-Meeting ANHALT 2020 zu den Sitzplätzen. Die für die Hörbeschreibung nötige Audio-Technik bekommen Sie von uns. Eigene Kopfhörer können mitgebracht werden. Melden Sie sich bei Interesse oder jeglichen Fragen zum Service Audiodeskription bitte direkt unter unseren Kontaktadressen. Wir freuen uns, auch im Namen des Anhalt-Sport e. V. (Veranstalter) auf Sie.

Sprecher Florian Eib sitzt an einem Schreibtisch vor einem Mikrofon. Er blickt auf einen Laptop auf dem ein Text abläuft. Im Hintergrund ein Monitor auf dem ein Aufnahmeprogramm abläuft. Kultur in Zeiten von Corona per Livestream oder barrierefreiem Video, Foto: Tomke Koop.

Kultur auf der Couch

Sprecher Florian Eib sitzt an einem Schreibtisch vor einem Mikrofon. Er blickt auf einen Laptop auf dem ein Text abläuft. Im Hintergrund ein Monitor auf dem ein Aufnahmeprogramm abläuft, Foto: Tomke Koop.

In Zeiten von Corona macht die Not erfinderisch. Einige Schauspielhäuser und Theater bieten Vorstellungen im Livestream für zu Hause an. Wir arbeiten an barrierefreien Fassungen für diese Angebote, Foto: Tomke Koop.

Not macht erfinderisch

Gerade auch Schauspielhäuser und Theater als wichtige Kultur-Einrichtungen trifft diese Krise sehr hart. Deren Angebote richten sich in der Regel an eine Vielzahl von Menschen. Die Magie des Schauspiels entsteht zum Großteil sogar erst mit der Existenz eines Publikums.

„Wir sind mit der Schließung sämtlicher Theater aus unserem gewohnten Leben gerissen worden, als ob jemand den Stecker gezogen hätte“, so bringt Leslie Malton, Vorstandsvorsitzende vom Bundesverband Schauspiel die Situation in einer Ansprache an die Mitglieder auf den Punkt. Das gewohnte Leben sei nach der Krise nicht mehr dasselbe. Davon ist Malton überzeugt und nimmt genau an dieser Stelle die Schauspieler in die Pflicht: „Besteht unser wunderbarer Beruf nicht aus Neugier, Flexibilität, Offenheit und Perspektivenwechsel?“, fragt sie. Glücklicherweise setzen hier schon seit einigen Wochen verschiedene Schauspielhäuser und Theater an. Not macht erfinderisch könnte man sagen. Wenn das Publikum nicht an die Bühne darf, dann kommt die Bühne eben zum Publikum.

Kultur auf der Couch

Natürlich ist es eine wunderbare Idee, Aufführungen auch im Livestream zu zeigen. Mit unseren technischen Möglichkeiten haben wir das Rüstzeug für „Kultur zu Hause“. Die Schaubühne Berlin und das Staatsschauspiel Hannover haben einen eigenen Online-Spielplan aufgesetzt. Auch das Schauspiel Leipzig bietet mittlerweile regelmäßig aufgezeichnete Stücke per Video-Stream an.

Wir machen uns nun natürlich dafür stark, dass diese Kultur-Angebote auch in barrierefreien Fassungen verfügbar sind. Ein erstes Projekt ist mit dem Theater Lübeck, den Lübecker Nachrichten Online und der Sparkasse zu Lübeck entstanden. Das so genannte „LN Online-Theater“ – ein Mix aus Schauspiel, Musiktheater und Konzert. Wir haben hierfür eine Fassung mit Audiodeskription und Untertiteln bereitgestellt. Seht und hört selbst:

Aktuell arbeiten wir gemeinsam mit dem Schauspiel Leipzig an Online-Videos mit Audiodeskription. Das Schauspiel Leipzig bietet seit 2013 mit einem festen Autoren-Team mehrere Stücke pro Spielzeit mit Audiodeskription an. Damit ist es einer der Vorreiter im Sinne der Inklusion im Kultur-Bereich.

Das erste Stück mit Audiodeskription ist “Die Schutzflehenden / Die Schutzbefohlenen”. Die Audiodeskription für dieses Stück wurde von Beatrix Hermens, Ina Klose, Christin Stützer und Pernille Sonne geschrieben. Die Endredaktion lag bei Maila Giesder-Pempelforth. Sprecher der Audiodeskription ist Florian Eib. Die Inszenierung wird am 30.04. um 14 Uhr für 24 Stunden veröffentlicht. Die Audioeinführung und das Stück sind über den folgenden Link abrufbar.

>> Hier geht’s zum Schauspiel <<

Weiter geht es am 21.05. mit “Peer Gynt”. Die Audiodeskription für dieses Stück stammt von Florian Eib, Maila Giesder-Pempelforth, Beatrix Hermens und Pernille Sonne. Die Endreaktion lag in den Händen von Christin Ihle. Zur Einstimmung auf das Stück könnt ihr schon jetzt die Audioeinführung anhören.

Habt ihr auch noch Ideen, wo wir aktuell mit unserem Service unterstützen können, dann meldet euch gerne. Wir versuchen, mit unseren Kapazitäten alles möglich zu machen, damit wir Kultur und vielleicht auch bald wieder Sport zu euch nach Hause bringen können.

Redaktioneller Hinweis

Ein kleiner redaktioneller Hinweis am Ende: Wir sind uns dessen bewusst, dass alle von der Krise betroffen sind. Das gilt nicht nur für Schauspieler, sondern auch alle anderen Künstler oder zum Beispiel das Gastgewerbe, Händler, Freiberufler jeder Art. Sie alle benötigen Unterstützung in dieser schwierigen Phase. In diesem Beitrag haben wir uns thematisch bewusst mit dem Thema Schauspiel befasst. Wir wünschen aber natürlich allen, die unter der Situation leiden, nur das Beste, Gesundheit und Zuversicht. Gemeinsam werden wir auch diese Zeiten meistern.

Ein Bücherstapel mit unterschiedlich dicken Büchern. Einige davon sind als Hör-Angebote verfügbar, Foto: Tomke Koop.

Bühne frei für Hör-Angebote

Ein Bücherstapel mit unterschiedlich dicken Büchern. Einige davon sind als Hör-Angebote verfügbar, Foto: Tomke Koop.

Hörbücher und Hör-Angebote aller Art sind derzeit beliebter denn je, Foto: Tomke Koop.

Es wirkt so, als würde die Welt für eine Zeit den Atem anhalten. Eine gewisse Ruhe überstrahlt diese Tage und Wochen, in denen wir alle nur für die nötigsten Erledigungen unser trautes Heim verlassen. Aber wir sollten auch versuchen, dem abzugewinnen. So wie uns geht es vielleicht Vielen: Wir haben das Gefühl, dass uns diese mehr oder weniger verordnete Ruhe auch mal ganz guttut und wir schöpfen neue Energie für alles, was danach noch kommen soll. Und das sei gesagt: Wir haben noch einiges vor. 😉

Hörmedien im Aufwind

Ziemlich schnell haben die Anbieter von Hörbüchern, Podcasts und andere Hör-Angebote auf die derzeitige Situation reagiert. Wir hören natürlich auch gerne mal etwas genauer hin. Deshalb haben wir für euch ein paar Lese-Hör-Tipps zusammengestellt.

Zu Hause mit Audible

Audible ist einer der bekanntesten Anbieter für kommerzielle Hörbücher. Insgesamt über 200.000 Hörspiele und Hörbücher sollen sich im Sortiment befinden. Unter dem Motto „Zu Hause mit Audible“ bietet das Tochterunternehmen von Amazon vom 20. März bis 19. April kostenfreie Hör-Angebote aus dem Sortiment an. Dafür muss kein Abonnement abgeschlossen werden. Ein Amazon-Account reicht aus. Die Website ist unter diesem Link zu erreichen: https://www.audible.de/ep/zuhausemitaudible. Dort findet man auch erste Empfehlungen, zum Beispiel auch Kinder-Hörbücher oder Podcasts wie „Geo“ (der Podcast des Wissenschaftsmagazins) oder „Crime“ ein spannender Podcast über echte Kriminalfälle.

Natürlich haben wir auch die Bedienbarkeit ein wenig ausprobiert. Damit sind wir leider nur so mäßig zufrieden. Am einfachsten erscheint uns, den oben genannten Link aufzurufen und sich über diese Seite (oben rechts) einzuloggen. Dann kann man die Angebote auf der Seite zu dem Preis von null Euro kaufen. Danach erscheinen die gekauften Hörmedien im Hauptmenü unter „Bibliothek“.

Was bringt die Audible-App?

Hat man ein Buch kostenlos erworben, kann man dieses nach dem Einloggen auch in der App unter dem Menüpunkt „Bibliothek“ finden. Ansonsten ist die Audible-App leider nicht sehr übersichtlich gestaltet. Die kostenfreien Angebote findet man dort so gut wie gar nicht zum Durchsuchen. Deshalb eignet sie sich aus unserer Sicht eigentlich nur als Abspielgerät. Allerdings ist das Abspielen auch über die benannte Website möglich.
Ein weiteres Problem bei der App ist, dass die Login-Daten automatisch für einen Audible-Newsletter registriert werden. Möchte man keinen Newsletter, muss man in den Einstellungen der App ein „Häkchen“ aus dem entsprechenden Feld entfernen – nicht benutzerfreundlich, wie wir finden.

Audible auch ohne Anmeldung

Wer übrigens ganz auf Nummer sicher gehen will, der kann auch ganz ohne Anmeldung Hör-Angebote von Audible genießen. Wir haben nämlich noch einen Link gefunden. Dort finden sich die angegebenen Hörspiele und Hörbücher direkt zum Abspielen ohne Anmeldung wider – zwei Klicks genügen und los geht es! Das Angebot ist hier wesentlich eingeschränkter. Aber: Zum Hören sind dort zum Beispiel viele Kinderbücher. Außerdem gibt es auch einige echte Literatur-Klassiker wie „Die Abenteuer des Tom Sawyer“ oder „In 80 Tagen um die Welt“. 

Die ARD-Audiothek

Hör-Angebote: Ein Buch liegt auf einer Ablage. Neben dem Buch liegen ein kleiner Bleistift und ein Kopfhörer, Florian Eib.

Die ARD-Audiothek bietet die ganze Bandbreite an Hörmedien aller öffentlich-rechtlicher Rundfunksender, Foto: Florian Eib.

Ein extrem umfangreiches und gleichzeitig sehr übersichtliches Angebot bieten die öffentlich-rechtlichen Rundfunk-Sender unter der so genannten ARD-Audiothek. Uns hat vor allem die App überzeugt, denn die ist nicht nur übersichtlich, sondern bietet auch auf einen Schlag die wichtigsten Angebote aller Sender von Bayern 1 bis WDR 5 zusammen.

Eine App, alles drin

Die App findet sich natürlich im App-Store. Schön ist: Bei der Entwicklung wurde auf Barrierefreiheit geachtet. Im Hauptmenü finden sich neben einer Suchfunktion die Bereiche „Entdecken“ mit tagesaktuellen Audio-Beiträgen und außerdem ein Bereich „Rubriken“. Dieser Bereich gefällt uns besonders gut, denn hier kann man unabhängig von Sender oder Beitragsform einfach je nach Stimmung wählen, was man hören möchte. Die Rubriken reichen dabei von „Hörspielen“ über „Reportagen“ bis zu „TV-Beiträgen“ im Podcast-Format. Bei letzteren sind zum Beispiel die Tatorfolgen mit einem Erzähler versehen, der einen anderen Text als eine klassische Audiodeskription spricht. Hinzu kommt, dass man unter „Rubriken“ auch thematisch suchen kann, zum Beispiel „Für Musikentdecker“, „Für Kinder“, „Sport“ oder „Theater, Film und Kunst“.

Den Abschluss des übersichtlichen Menüs bildet neben einem Bereich, wo man seine markierten oder abonnierten Hörprodukte finden kann, der Bereich „Sender“. Dort findet man öffentlich-rechtlichen Regionalsender alphabetisch geordnet, inklusive Livestream und wiederum einzelnen Themenbeiträgen je nach Angebot des Senders. Unser Fazit: Ein umfangreiches Angebot gepaart mit einer übersichtlichen App, was will man mehr?

Hör-Angebot des dzb lesen

Natürlich ist nicht jeder Fan von Audio-Dokumentationen oder Reportagen. Manche mögen ganz einfach ein gutes Buch. Und dafür gibt es dann auch die klassischen Hörbüchereien, zum Beispiel das Deutsche Zentrum für barrierefreies Lesen (dzb lesen). Einigen ist das Haus vielleicht auch noch unter dem Namen Deutsche Zentralbücherei für Blinde bekannt. Mittlerweile hat das dzb lesen seine Zielgruppe erweitert und richtet sich nicht nur an sehbehinderte und blinde sondern auch an lesebehinderte Menschen. Das Angebot des dzb lesen umfasst über 50.000 Hörbücher, die per CD, App oder Download auf ein DAISY-Abspielgerät kostenfrei ausgeliehen werden können. Mit dabei sind Eigenproduktionen mit professionellen Sprechern, aber auch mehr und mehr Hörbücher anderer Verlage im DAISY-Format.

In einem Aufnahmestudio sitzt Florian Eib in grünem T-Shirt hinter einer Glasscheibe. Er liest ein Buch. In einem Regieraum wird die Audioaufnahme überprüft, Foto: dzb lesen.

Die Hörbuchsprecher des dzb lesen sprechen jeden Wochentag viele Stunden Texte ein, Foto: dzb lesen.

Vielfältig und individuell

Neben Belletristik sind auch viele andere Genres beim dzb lesen zu finden. Zum Beispiel Ratgeber sowie Sach- und Fachliteratur, auch Kinderbücher und Bücher in einfacher Sprache. Hier findet man vieles, was sonst kein kommerzieller Hörbuch-Anbieter im Sortiment hat. Das dzb lesen ist eine echte Stöberkiste und man kann sogar Buchwünsche abgeben, die unter bestimmten Voraussetzungen extra eingesprochen werden.

Hör-Angebot per App

Einen echten Mehrwert bietet aus unserer Sicht wiederum die App, da sie nicht nur die zigtausend Hörbücher, sondern auch Hörfilme auflistet. All das kann nach einer einmaligen Anmeldung kostenfrei angehört werden. Die Anmeldung im dzb lesen erfolgt über die Website unter diesem Link. Oder man ruft einfach in der Hörbücherei an 0341 7113-116 bzw. schreibt eine Mail an bibliothek@dzblesen.de – dann gibt es individuelle Informationen. Für die Anmeldung ist ein Nachweis nötig, da sich das Hör-Angebot explizit an sehbehinderte und blinde Menschen, Legastheniker sowie Menschen mit Körperbehinderung richtet. Das sind im Grunde an all jene, die ein konventionelles Buch nicht oder schwer handhaben können.

Und das waren dann auch unsere drei Tipps für ein wenig mehr Zeit zum Hören als sonst. Habt ihr noch Ideen oder benutzt ihr noch etwas anderes, was auch noch erwähnt werden sollte? Dann lasst es uns gerne wissen und schreibt uns einen Kommentar unter den Beitrag oder nehmt per Mail mit uns Kontakt auf.

Wir wünschen euch an dieser Stelle viel Spaß mit den vielfältigen Hör-Angeboten, bleibt gesund und wir freuen uns, wenn wir uns bald wieder bei einer unserer Veranstaltungen treffen können.

Reitsportfans: Drei Besucher der PARTNER PFERD mit einer Sehbehinderung stehen neben einem Pony. Das Pony hat eine weiße Farbe und eine lange dichte Mähne, die ihm auf einer Seite vom Kopf hängt. Zwei der Besucher haben eine Hand auf den Rücken des Ponys gelegt, Foto: Kati Lomb.

01.03.2020 | Erstmals Audiodeskription für sehbehinderte Reitsportfans

Die Sprecher für Audiodeskription Florian Eib und Peter Lomb stehen jeweils links und rechts neben dem Maskottchen der PARTNER PFERD. Einem braunen Plüschpferd auf zwei Beinen. Es hat eine Schärpe mit der Aufschrift

Unsere Reporter erlebten einen intensiven Pferdesport-Abend, auf den sie sich lange vorbereitet haben. Maskottchen Pferdinand sorgte zusätzlich für Gute Laune, Foto: Kati Lomb.

„Erstmals Audiodeskription für sehbehinderte Reitsportfans“

Quelle: Dieser Artikel wurden im Magazin „Pferde in Sachsen und Thüringen – Magazin der Fachverbände für Pferdezucht und Pferdesport“ in der März-Ausgabe abgedruckt.

Text: Susann Krönert / Fotos: Kati Lomb.

Ein absolutes Novum konnte im Rahmen der PARTNER PFERD 2020, genauer der Sparkassen-Sportgala am Freitagabend umgesetzt werden. Zusammen mit der Messe, den Veranstaltern und dem umsetzenden Partner HörMal gUG Leipzig bot der Landesverband Pferdesport Sachsen eine Audiodeskription für sehbehinderte Reitsportfans an.

Nach anfänglicher Skepsis, ob die Idee, eine Reitsportveranstaltung mittels Audiodeskription auch sehbehinderten Pferdefreunden zugänglich zu machen, auch umsetzbar ist und auf Interesse stößt, war das Feedback umso ermutigender.
Insgesamt zehn Tickets für die Sparkassen-Sportgala bot die HörMal gUG Leipzig ihrer sehbehinderten und blinden Kundschaft an. Diese waren binnen kurzer Zeit zu 80 Prozent verkauft, obwohl der Zeitpunkt für den Start des Vorverkaufs recht kurz vor der Veranstaltung war. Am Veranstaltungstag selbst war das Team mit zwei Reportern und einer zusätzlichen Begleitperson ab 12 Uhr vor Ort, um die räumlichen Gegebenheiten im Voraus zu erkunden und die technischen Voraussetzungen zu prüfen. Eine Kollegin nutzte die Zeit, um Standbetreiber auf der Messe zu finden, die es den sehbehinderten Gästen bei einem Messebummel ermöglichten, ein Pferd zu streicheln und zu füttern. 

Reitsportfans: Drei Besucher der PARTNER PFERD mit einer Sehbehinderung stehen neben einem Pony. Das Pony hat eine weiße Farbe und eine lange dichte Mähne, die ihm auf einer Seite vom Kopf hängt. Zwei der Besucher haben eine Hand auf den Rücken des Ponys gelegt, Foto: Kati Lomb.

Hautnah dabei: Das Pony ließ sich ertasten, ohne zu murren. Zur Belohnung gab es dann eine Möhre, Foto: Kati Lomb.

Neben dem (Erst-)Kontakt mit zum Pferd, erhielten die Pferdefreunde hier Erklärungen zur Physiognomie und zum Reitsport allgemein am lebenden Beispiel. 

Ermutigendes Feedback

Die Reportage der einzelnen Teile der Sparkassen-Sportgala mit ihrer Kombination aus Sport und Show ermöglichten den sehbehinderten Zuhörerinnen und Zuhörern die volle Teilhabe am Geschehen im Parcours. Die letzten Gäste wurden gegen 1 Uhr nachts glücklich vor deren Wohnungstür abgesetzt. Das jeweilige Echo der Sehbehinderten war bewegend und ermutigend zugleich und bestätigte die Initiatoren und Umsetzer in ihrer Idee. 

Im Namen der sehbehinderten Reitsportfans danken wir der HörMal gUG für die Umsetzung und Beharrlichkeit sowie der Sparkasse Leipzig für die Förderung sowie der Messe und EnGarde für die Unterstützung. Zusammen konnten wir die Sparkassen-Sportgala 2020 barrierefrei für sehbehinderte und blinde Gäste gestalten.

Interesse an Audiodeskription?

Reitsportveranstalter, die ebenfalls Interesse an einer Audiodeskription ihrer Veranstaltung haben, können sich gern beim Landesverband Pferdesport Sachsen e. V., Susann Krönert oder der HörMal gUG, Peter Lomb melden. Aktuell sind wir dabei, eine Möglichkeit der Audiodeskription der Pferdenacht i. R. des großen Preises von Sachsen im November im Sachsen abzuklären.

Informationen zu Audiodeskription: Audiodeskription wird auch als akustische Bildbeschreibung oder seltener Audiokommentierung bezeichnet und ist ein Verfahren, das blinden und sehbehinderten Menschen ermöglichen soll, visuelle Vorgänge besser wahrzunehmen.

Audiospaziergang durch den Zoo Leipzig: Das Löwenmännchenmatadi liegt auf dem Rasen der Außenanlage der Löwensavanne in der Sonne. Seinen Kopf hat er erhoben und schaut an der Kamera vorbei. Er hat eine sehr dichte, lange Mähne, die am Kopf heller und zum Rücken hin dunkler wird.

Audiospaziergang durch den Zoo Leipzig

Audiospaziergang durch den Zoo Leipzig: Vier Totenkopfaffen sitzen auf einem Ast. Im Hintergrund sind viele Blätter eines tropischen Baumes zu sehen. Eines der Äffchen schaut in die Kamera, der Rest in verschiedene Richtungen. Die Affen haben ein weißes Gesicht, welches an einen Totenkopf erinnert, gelb-orangene Arme und Hände und am Rest des Körpers ein dunkelgrün-graues Fell.

Eine der Stationen im Audiospaziergang war das Gondwanaland, in dem sich die Totenkopfaffeninsel befindet. Foto: Zoo Leipzig.

Den Zoo Leipzig auf den Ohren

Aufgrund des Corona-Virus werden aktuell viele Veranstaltungen abgesagt. Auch Veranstaltungen mit Audiodeskription, die wir organisiert haben, betrifft das. Derzeit stehen alle Veranstaltungen, die bis Mitte April geplant sind, auf der Kippe.

So wie es derzeit aussieht, müssen wir uns eine Weile darauf einstellen, zu Hause zu bleiben. Glücklicherweise arbeiten wir aber mit Audio-Formaten. Deshalb stellen wir unseren Service ein wenig um. Wir versuchen, Ihnen Erlebnisse direkt nach Hause bringen und für ein wenig Abwechslung zu sorgen. Florian Eib nimmt Sie zum Beispiel mit auf einen Audiospaziergang durch den Zoo Leipzig.

Audiospaziergang durch den Zoo Leipzig

Im vergangenen Jahr 2019 fand das Louis-Braille-Festival in Leipzig statt. Während des Louis-Braille-Festivals öffnete der Leipziger Zoo sein Gelände für Festivalteilnehmer. Es wurden besondere Führungen und eine gemeinsam entwickelte Rallye angeboten. Bei der Rallye konnten alle Zoo- und Festivalbesucher bei unterschiedlichen Spielen den Zoo Leipzig erkunden.
 
Audiospaziergang durch den Zoo Leipzig: Ein Gorillamännchen steht auf allen Vieren im Gehege und schaut aufmerksam in die Ferne. Sein Rücken ist silber, seine Statur sehr kräftig. Um ihn herum befinden sich Äste, große Steine und Seile zum Klettern.

Eine weitere Station des Rundgang: Das Pongoland. Hier leben neben den Gorillas auch Schimpansen, Orang-Utans und Bonobos. Foto: Zoo Leipzig

 
Da abzusehen war, dass nicht alle Festivalgäste den Rundgang durch den Leipziger Zoo zeitlich schaffen würden, machte sich unser Reporter Florian Eib für den Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverband schon vorher auf den Weg zu einem Audiospaziergang. Florian holte sich dabei Unterstützung von Silke Giersch, der Leiterin des Besucher-Services. Sie erzählt interessante Geschichten rund um Elefant, Tiger und Co.
Teil des Audio-Features sind auch Aufnahmen mit Zoodirektor Prof. Dr. Jörg Junhold. Im Interview beantwortet er Fragen zum Konzert des Leipziger Zoos, verrät sein Lieblingstier und gibt einen Ausblick auf den „Zoo der Zukunft“.
 

Den Audiospaziergang durch den Zoo Leipzig können Sie auf der Website des DBSV nachhören. Die Audio steht als mp3 und im DAISY-Format bereit.

>> Hier geht es zum Audiospaziergang <<

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Hören und bleiben Sie gesund!


Möchten auch Sie Ihre Veranstaltung durch das Angebot von Audiodeskription barrierefreier gestalten? Wir unterstützen Sie gerne und freuen uns auf Ihre Anfrage.