Zum Inhalt springen
Startseite » Musical Audiodeskription

Musical Audiodeskription

Sister Act mit Audiodeskription: Die Illustration zeigt den Habit einer Nonne vom Hals bis zur Taille. Der Habit besteht aus einem hellen Untergewand, das wie ein Rollkragenpullover über den Hals reicht, und einem luftigen schwarzen Gewand darüber. Aus den Ärmeln lugen zwei Hände. Um die Halspartie hängt eine Kette mit einem Kreuz-Anhänger. Der Anhänger bildet das erste „T“ im Schriftzug „Sister Act – ein himmlisches Musical“. Der Schriftzug erstreckt sich über den unteren Teil der Illustration.

Musical: SISTER ACT mit Audiodeskription

Das Studio W.M – Werkstatt für Musik und Theater bringt gemeinsam mit der Stadthalle Chemnitz das weltbekannte, himmlische und spannende Filmmusical „Sister Act“ auf die Chemnitzer Bühne. Mit Ernsthaftigkeit und gleichzeitig Humor zieht das Musical seine Zuschauer in den Bann. Am 12. April 2024 wird das Musical Sister Act mit Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Gäste aufgeführt.

Die Story: Deloris Van Cartier ist Nachtclubsängerin, als sie eines Tages Zeugin eines Mordes wird. Verantwortlich für den Mord ist niemand anderes als ihr Liebhaber Curtis Shank, eine bedeutende Figur aus der Unterwelt, welcher nun seine Gefolgsleute auf sie ansetzt. Als Schwester Mary Clarence ist Deloris gezwungen, sich in einem katholischen Kloster zu verstecken. Nach einer turbulenten Eingewöhnungsphase wird sie zur idealen Chorleiterin des allzu vielstimmigen Nonnenchores, der durch ihre Mitwirkung endlich wieder Menschen und sogar den Papst in die Kirche lockt. Aufmerksam auf ihren Erfolg werden allerdings auch die Gangster, die noch auf der Suche nach ihr sind.

Das Musical „Sister Act“ basiert auf dem gleichnamigen Film mit Whoopi Goldberg in der Hauptrolle. Zusammen mit der mitreißenden Musik des mehrfachen Oskar Gewinners Alan Menken und der spannenden, wie witzigen Handlung, gelang dem Musical 2011 mit großem Erfolg der Schritt an den Broadway. Von dort trat es seinen Siegeszug um die Welt an.

Das Musical „SISTER ACT“ mit Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Gäste

In Zusammenarbeit mit Petra Liebetrau, der Behindertenbeauftragten der Stadt Chemnitz, und der Stadthalle Chemnitz werden wir das Stück am Freitag, den 12. April, um 19:30 Uhr mit einer Live-Hörbeschreibung anbieten.

Zum Ablauf: Das Stück beginnt um 19:30 Uhr. Wir bieten einen gemeinsamen Treffpunkt vor der Halle an. Wir gehen dann gemeinsam hinein, zeigen die Plätze und alle wichtigen Wege vor Ort.

Der Ticketpreis für Gäste mit ausgewiesener Sehbehinderung beträgt 29,90 Euro inklusive Begleitperson. Die Plätze befinden sich in den Reihen 7 bis 11. Die Audiodeskription kannst du auch auf allen anderen Plätzen hören, falls du in einem anderen Platzbereich sitzen möchtest. Solltest du die Veranstaltung mit einer Begleitperson besuchen wollen, aber niemanden aus deinem Umfeld finden, dann melde dich gern bei uns. Wir versuchen, eine gute Lösung zu finden. Oft haben wir Personen im Team, die dich gerne begleiten!

Ticketbestellungen nehmen wir von HörMal Audiodeskription gerne entgegen. Du erreichst uns per Mail unter veranstaltungenl@hoermal-audio.org und telefonisch unter 0341-33208860.

Die Stadthalle ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Fahr einfach mit der Straßenbahn 1, 3, 4 oder 6 bis zur Haltestelle „Roter Turm“. Von dort sind es 3 Minuten Fußweg. Zu Fuß sind es vom Hauptbahnhof etwa 10 Minuten. Geh dafür zum Hauptausgang und überquere den Bahnhofsvorplatz. Biege dann rechts in die Carolastraße ein und anschließend links in die Straße der Nationen. Diese führt direkt zur Stadthalle. Gerne holen wir dich vor der Veranstaltung auch von der Haltestelle ab und/oder begleiten dich nach der Veranstaltung wieder dort hin. Melde dich gerne bei uns, wenn du Fragen hast oder Unterstützung benötigst.

Wir freuen uns auf dich!

Shame – Das Musical mit Audiodeskription in Stuttgart: Die Grafik zeigt den Schriftzug „Shame The Musical“ in blau-gelben Buchstaben auf rosa-gelbem Grund.

SHAME: Das Musical mit Audiodeskription

Es wird laut im JES (Junges Ensemble Stuttgart), bunt, gefühlvoll – und peinlich. Denn Scham ist das Thema des ersten Musicals der JES-Geschichte. Mit allem, was dazu gehört: gefühlvollen Songs, einer Pop-Band, einer großen Besetzung und Tanzchoreografien. Am 01. und 02. März 2024 wird das Musical mit Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Gäste aufgeführt.

Das JES schreibt über das Stück:

„Auch wenn wenig drüber gesprochen wird, ist Scham ein prägendes Thema im Alltag vieler (junger) Menschen. Wie beeinflusst das gesellschaftliche Konstrukt von Scham unsere Persönlichkeitsentwicklung? Welche Auswirkungen hat Scham auf den Umgang mit Körper und Sexualität?

Um das herauszufinden, schicken wir vier junge Figuren in ein KI-gesteuertes Museum. Ihre von der Schule hinterlegte Aufgabe ist, mit einem Kunstwerk in Dialog zu treten. Indem sie dies (mehr oder weniger ernsthaft) versuchen, begegnen sie nicht nur sehr unterschiedlichen Sichtweisen auf Lebensformen und Schamgrenzen. Sie werden vor allem mit sich selbst konfrontiert und dann auch noch mit den schamhaft verborgenen Geheimnissen ihrer Mitschüler*innen. Schwierig genug, aber noch einigermaßen zu bewältigen, solange es im geschützten Rahmen ausgetestet und ausgelebt wird. Aber dann droht die Veröffentlichung der eigentlich privaten Erkenntnisse durch eine interaktive Video-Installation. In Kooperation mit der Popakademie Mannheim, die aus ihren Studierenden eine Pop-Band zusammengestellt hat, und der PH Ludwigsburg, deren Studierende das Vermittlungsprogramm entwickeln.“

Das Musical richtet sich an Gäste ab 12 Jahren. Natürlich ist auch die ganze Familie Willkommen.

SHAME: Das Musical mit Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Gäste

In Zusammenarbeit mit dem Jungen Ensemble Stuttgart und unserem blinden Mitautor Matthias Nagel werden wir das Stück am 01. und 02. März mit einer Live-Hörbeschreibung anbieten.

Zum Ablauf:Das Stück beginnt am 01.03. um 11 Uhr und am 02.03. um 19 Uhr. Jeweils eine Stunde vor Stückbeginn findet eine Tastführung statt. Wer mag, erkundet gemeinsam mit uns die Bühne, Requisiten und Kostüme. Um vorherige Anmeldung zur Tastführung wird gebeten. Die Kopfhörer für die Audiodeskription bekommst du kostenlos vor Ort.

Der Ticketpreis für Gäste mit ausgewiesener Sehbehinderung beträgt 8 Euro inklusive Begleitperson. Es gibt eine freie Platzwahl. Bei Bedarf reserviert dir das Team vom JES aber gerne einen Platz deiner Wahl. Solltest du die Veranstaltung mit einer Begleitperson besuchen wollen, aber niemanden aus deinem Umfeld finden, dann melde dich gern bei uns. Wir versuchen, eine gute Lösung zu finden. Oft haben wir Personen im Team, die dich gerne begleiten!

Ticketbestellungen werden telefonisch direkt vom JES entgegengenommen. Das JES erreichst du per Mail unter ticket@jes-stuttgart.de oder telefonisch unter 0711 218 480–18. Bitte gib bei einer Ticketbestellung an, dass du die Audiodeskription nutzen möchtest und ob du an der Tastführung teilnehmen möchtest.

Das JES ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen: Mit den S-Bahn-Linien 1–6, 11 und 60 bis Haltestelle Stadtmitte (Rotebühlplatz). Mit der U-Bahn bis Haltestelle Charlottenplatz (U5, U6, U7, U12, U15) oder Rathaus (U1, U2, U4, U9, U11, U14). Gerne holt das Team vom JES dich an der Haltestelle ab. Lass es die Kolleg*innen bei deiner Ticketbuchung einfach wissen, wenn du Hilfe benötigst.

Wir freuen uns auf dich!

Shame – Das Musical mit Audiodeskription in Stuttgart: Die Grafik zeigt den Schriftzug „Shame The Musical“ in blau-gelben Buchstaben auf rosa-gelbem Grund.

SHAME: Das Musical mit Audiodeskription

Es wird laut im JES (Junges Ensemble Stuttgart), bunt, gefühlvoll – und peinlich. Denn Scham ist das Thema des ersten Musicals der JES-Geschichte. Mit allem, was dazu gehört: gefühlvollen Songs, einer Pop-Band, einer großen Besetzung und Tanzchoreografien. Am 01. und 02. März 2024 wird das Musical mit Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Gäste aufgeführt.

Das JES schreibt über das Stück:

„Auch wenn wenig drüber gesprochen wird, ist Scham ein prägendes Thema im Alltag vieler (junger) Menschen. Wie beeinflusst das gesellschaftliche Konstrukt von Scham unsere Persönlichkeitsentwicklung? Welche Auswirkungen hat Scham auf den Umgang mit Körper und Sexualität?

Um das herauszufinden, schicken wir vier junge Figuren in ein KI-gesteuertes Museum. Ihre von der Schule hinterlegte Aufgabe ist, mit einem Kunstwerk in Dialog zu treten. Indem sie dies (mehr oder weniger ernsthaft) versuchen, begegnen sie nicht nur sehr unterschiedlichen Sichtweisen auf Lebensformen und Schamgrenzen. Sie werden vor allem mit sich selbst konfrontiert und dann auch noch mit den schamhaft verborgenen Geheimnissen ihrer Mitschüler*innen. Schwierig genug, aber noch einigermaßen zu bewältigen, solange es im geschützten Rahmen ausgetestet und ausgelebt wird. Aber dann droht die Veröffentlichung der eigentlich privaten Erkenntnisse durch eine interaktive Video-Installation. In Kooperation mit der Popakademie Mannheim, die aus ihren Studierenden eine Pop-Band zusammengestellt hat, und der PH Ludwigsburg, deren Studierende das Vermittlungsprogramm entwickeln.“

Das Musical richtet sich an Gäste ab 12 Jahren. Natürlich ist auch die ganze Familie Willkommen.

SHAME: Das Musical mit Audiodeskription für blinde und sehbehinderte Gäste

In Zusammenarbeit mit dem Jungen Ensemble Stuttgart und unserem blinden Mitautor Matthias Nagel werden wir das Stück am 01. und 02. März mit einer Live-Hörbeschreibung anbieten.

Zum Ablauf:Das Stück beginnt am 01.03. um 11 Uhr und am 02.03. um 19 Uhr. Jeweils eine Stunde vor Stückbeginn findet eine Tastführung statt. Wer mag, erkundet gemeinsam mit uns die Bühne, Requisiten und Kostüme. Um vorherige Anmeldung zur Tastführung wird gebeten. Die Kopfhörer für die Audiodeskription bekommst du kostenlos vor Ort.

Der Ticketpreis für Gäste mit ausgewiesener Sehbehinderung beträgt 8 Euro inklusive Begleitperson. Es gibt eine freie Platzwahl. Bei Bedarf reserviert dir das Team vom JES aber gerne einen Platz deiner Wahl. Solltest du die Veranstaltung mit einer Begleitperson besuchen wollen, aber niemanden aus deinem Umfeld finden, dann melde dich gern bei uns. Wir versuchen, eine gute Lösung zu finden. Oft haben wir Personen im Team, die dich gerne begleiten!

Ticketbestellungen werden telefonisch direkt vom JES entgegengenommen. Das JES erreichst du per Mail unter ticket@jes-stuttgart.de oder telefonisch unter 0711 218 480–18. Bitte gib bei einer Ticketbestellung an, dass du die Audiodeskription nutzen möchtest und ob du an der Tastführung teilnehmen möchtest.

Das JES ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen: Mit den S-Bahn-Linien 1–6, 11 und 60 bis Haltestelle Stadtmitte (Rotebühlplatz). Mit der U-Bahn bis Haltestelle Charlottenplatz (U5, U6, U7, U12, U15) oder Rathaus (U1, U2, U4, U9, U11, U14). Gerne holt das Team vom JES dich an der Haltestelle ab. Lass es die Kolleg*innen bei deiner Ticketbuchung einfach wissen, wenn du Hilfe benötigst.

Wir freuen uns auf dich!